Zwischenfall beim PlanschenSchock-Moment für Eva Benetatou: Söhnchen George in Notaufnahme

Sophia VölkelSophia Völkel | 21.07.2022, 16:32 Uhr
Eva Benetatou war ganz schön in Sorge um ihren Sohn George
Der Sohn von Eva Benetatou erlitt diese Woche eine leichte Gehirnerschütterung

Foto: Imago / Oliver Langel

Eva Benetatou in Sorge: Ihr Sohn stürzte vor einigen Tagen beim Planschen im Pool und musste in die Notaufnahme. Zum Glück kam dort dann schnell die Entwarnung.

Eigentlich wollte Eva Benetatou mit ihrem kleinen Sohn George nur einen entspannten Tag am Pool verbringen. Doch der sommerliche Nachmittag endete mit einem gehörigen Schrecken – und in der Notaufnahme.



Schock für Eva: Prellung und Gehirnerschütterung

Offenbar war der 1-Jährige gestürzt und mit dem Gesicht auf den Boden geprallt. Auf Instagram zeigte Eva ihren Fans und Followern einen großen blauen Fleck auf dem Gesicht ihres Sohnes. Auch die Diagnose teilte die Influencerin auf Instagram: George habe eine leichte Prellung und sogar eine Gehirnerschütterung.

Eva Benetatou über Sex im Flugzeug-Klo: „Die Passagiere denken immer, das kriegt keiner mit“

Jetzt gab Eva Benetatou ein Update zum Zustand ihres Kindes, das sie mit Chris Broy gemeinsam hat. „Der Kleine ist Gott sei Dank wieder auf den Beinen, spielt wieder und lacht. Und will einfach die Welt wieder entdecken. Und das ist das Allerwichtigste. Das war einfach ein Schock-Moment für mich“, erzählt Eva in eine ihrer Stories.

Kein George mehr auf Instagram

Eines ist der ehemaligen „Bachelorette“-und „Sommerhaus der Stars„-Teilnehmerin aber noch wichtig zu erwähnen – bevor der Shitstorm losbrandet. „Es hatte nichts mit dem Pool zu tun. Der Kleine ist nicht mit dem Pool gestürzt. Den konnten wir noch gar nicht ausprobieren.“

Inmitten all des Chaos hat Eva jetzt auch eine überraschende Entscheidung getroffen – zumindest für einige Zeit. Söhnchen George wird erst einmal nicht mehr auf Instagram gezeigt. „Momentan brauche ich ein bisschen Pause davon.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von 𝑬𝒗𝒂 𝑩𝒆𝒏𝒆𝒕𝒂𝒕𝒐𝒖🧿 (@evanthiabenetatou)

Und was sagt der Vater?

Chris Broy dürfte das gefallen, schließlich drehte sich der Rosenkrieg zwischen ihm und Eva teilweise auch darum, dass ihr gemeinsamer Sohn nun auch in der Öffentlichkeit steht – weil Eva ihn ganz offen zeigt. Und was sagt der Papa zum Mini-Unfall?

In einem Q&A auf Instagram antwortete er auf die Frage eines Fans, ob er auch im Krankenhaus gewesen sei: „Ja klar war ich da. Leider durfte ins Krankenhaus nur eine Begleitperson mit rein (wegen der Coronaregelungen). Aber es geht ihm Gott sei Dank gut.“ Er fügte hinzu: „Er spielt, er lacht und ist aktiv. Klar, dass es beobachtet werden muss, aber im Großen und Ganzen ist alles gut.“ Das ist die Hauptsache!

Übrigens verriet Chris Broy ganz nebenbei noch, dass er anscheinend frisch verknallt ist. Als ein Fan ihn fragte, wie sein Beziehungsstatus aussieht und ob er jemanden in Sicht hat, schrieb der 33-Jährige ganz offen: „Ja hab ich. Und nicht nur in Sicht.“