So erfuhr Boris Beckers Sohn Amadeus, dass Papa im Gefängnis sitzt

Sophia VölkelSophia Völkel | 04.05.2022, 11:26 Uhr
Lilly Becker musste Sohn Amadeus die Wahrheit sagen
Boris Beckers jüngster Sohn weiß nun, dass Papa im Gefängnis sitzt

Foto: Imago / Future Image

Lilly Becker bewältigte in dieser Woche eine schwere Aufgabe: sie musste ihrem Sohn Amadeus, den sie mit Boris Becker gemeinsam hat, schonend beibringen, dass sein Vater im Gefängnis sitzt.

Noch vor wenigen Tagen gab Lilly Becker bekannt, dass sie Söhnchen Amadeus, den sie mit Boris Becker gemeinsam hat, noch nichts von Papas Gefängnisaufenthalt erzählt habe.

Doch jetzt war es offenbar so weit. Der jüngste Sohn der Tennislegende erfuhr, dass sein Vater für drei Jahre eingesperrt wird.

Ein Psychologe war dabei

Doch wie erklärt man seinem 12-jährigen Kind, dass Papa erst mal so schnell nicht wieder kommt? Laut der „Bild“-Zeitung habe Lilly ein paar Freunde eingeladen, da an diesem Tag in London Feiertag war.

Boris Becker sitzt in einem üblen Uralt-Gefängnis

Unter den Gästen sei auch ein Psychologe gewesen. Die Ex von Boris Becker wappnete sich also schon vorher gegen ein mögliches Trauma des Jungen.

Keine Tränen bei Amadeus

Und wie nahm der Junge die Neuigkeiten nun auf? Mit 12 Jahren weiß man natürlich in den meisten Fällen bereits was Gefängnis bedeutet. Amadeus kenne das ebenfalls schon „aus Büchern und Filmen“. In der Realität ist es dann doch aber meistens ein Schock für ein Kleinkind, wenn Papa nicht mehr greifbar ist.

Boris Becker: In dieser Zelle sitzt er seine Strafe ab

Amadeus sei nach der Erklärung seiner Mutter aufgewühlt und überrascht gewesen, hätte aber keine Tränen vergossen. Stattdessen habe er verständlicherweise viele Fragen. Für Mama Lilly ist die Arbeit also noch lange nicht getan, doch der wichtigste Schritt ist gegangen.

Tapferer kleiner Mann!