So reist Harald Glööckler ins Dschungelcamp: „Es könnte mich an meine Grenzen bringen“

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 10.01.2022, 14:15 Uhr

IMAGO / STAR-MEDIA

Harald Glööckler gibt sich vor seiner Abreise ins Dschungelcamp wie gewohnt selbstbewusst — räumt aber auch ein, dass es nicht ganz einfach werden könnte.

Nix mehr mit „Chateau Pompöös“ — für Stardesigner Harald Glööckler (56) heißt es die nächsten Wochen: „Ich bin ein Star — Holt mich hier raus!“. Der extravagante Modemacher zieht ins Dschungelcamp —und zeigt sich bei seiner Abreise am Sonntag von Frankfurt/ Main gewohnt selbstbewusst.

Harald Glööckler: Kampfansage und Selbstbewusstsein

Für seine potenziellen Gegner — sowohl im Camp als auch vor den TV-Geräten hat Harald Glööckler eine ganz klare Botschaft: „Wer mich nicht leiden mag, hat keinen guten Geschmack“, sagt er im Interview mit RTL.

Und auch über seine Nehmerqualitäten spricht er nicht ganz uneitel über sich: „Herr Glööckler ist auch ein Kämpfer. Niederlagen sind bei mir nicht im Programm verankert. Insofern werde ich mich bestmöglich schlagen!“

Dschungelcamp 2022: Alles über die Sendezeiten und die Shows danach – auf einen Klick!

Harald Glööckler vor seiner Abreise ins Dschungelcamp

IMAGO / STAR-MEDIA

Das kann Glööckler besonders gut

Auch ein paar wichtige Grundvoraussetzungen für das Dschungelcamp bringt er laut eigenen Angaben mit. „Hungern kann ich gut. Das muss man, wenn man so aussehen will, wie ich. Ich hungere schon mein Leben lang“. Damit nicht genug: „Verzichten kann ich auch gut. Wenn man alles hatte, kann man auch gut auf etwas verzichten.“ Lamentieren im Dschungel wird es seitens des Modemachers definitiv nicht geben: „Meine Mutter sagt immer: ‚Die Viecher auf der Weide jammern auch nicht rum, wenn sie was haben‘. Also Kinder, jammert nicht rum“.

Glööckler will die Dschungelkrone

Wenig überraschend ist, dass jemand wie Harald Glööckler nicht antritt, um Zweiter zu wedren. Geht es nach ihm, hat er die besten Voraussetzungen, um aus dem diesjährigen Dschungelcamp als strahlender Sieger nach Hause zu kehren. „Ich denke, weil ich den nötigen Biss und auch die Disziplin habe, habe ich die große Chance, Dschungelkönig zu werden“, erklärt er. Allerdings gesteht er auch, dass das Dschungelcamp schon seine schwerste Prüfung werden könnte: „Das könnte mich wahrscheinlich schon noch schockieren oder an meine Grenzen bringen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von HARALD GLO?O?CKLER OFFICIAL (@haraldgloeoeckler_official)

Bei seiner Abreise ins Camp zeigte sich Glööckler indes definitiv nicht im funktionalen Dschungeloutfit — sondern gewohnt pompööös!