Sotheby’s versteigert Nachlass von Karl Lagerfeld

dpadpa | 04.05.2022, 21:02 Uhr
Auktionatorin Caroline Lang.
Auktionatorin Caroline Lang.

Rolf Vennenbernd/dpa

Die ersten Stücke aus dem Nachlass von Karl Lagerfeld sind schon weg. Dabei wurde auch schon mal das Doppelte des Schätzpreises erzielt.

Das Auktionshaus Sotheby’s hat in Köln persönliche Gegenstände des Modeschöpfers Karl Lagerfeld versteigert. Als eines der ersten Lose wurde ein historisches Jugendstil-Poster für 15.120 Euro von einem telefonischen Bieter ersteigert. Nach Angaben einer Sotheby’s-Sprecherin war dies mehr als das Doppelte des Schätzpreises.

Bis einschließlich Donnerstag sollen insgesamt 233 Lose angeboten werden. Weitere 250 Lose kommen online zur Versteigerung. Die Preisspanne bewegt sich zwischen 50 und 80.000 Euro. Der Vorab-Schätzwert für alle Lose liegt bei etwa 700.000 Euro.

Zwei Tranchen des Lagerfeld-Nachlasses waren bereits im vergangenen Jahr in Monaco und Paris versteigert worden. Sie hatten zusammen 18,2 Millionen Euro erbracht, das Vierfache der Vorabschätzung.

Die Versteigerung am Mittwochabend war die erste Live-Auktion im neuen deutschen Hauptsitz von Sotheby’s. Seit vergangenem Jahr residiert das Unternehmen im Palais Oppenheim, einem schlossähnlichen Anwesen am Rhein.