Thomas Gottschalk schimpft über Moderatoren, die keinen geraden Satz rauskriegen

dpadpa | 22.06.2022, 22:37 Uhr
Thomas Gottschalk macht aus seinem Herzen keine Mördergrube.
Thomas Gottschalk macht aus seinem Herzen keine Mördergrube.

Thomas Banneyer/dpa

Thomas Gottschalk würde gern mehr Leichtigkeit in der heutigen Comedy-Landschaft sehen. Ihm fehlt eine gewisse „Wurschtigkeit“.

Thomas Gottschalk fehlt nach eigenen Worten die Leichtigkeit und Spontaneität in der heutigen Comedy-Landschaft.

„Clowns wie Mike Krüger und mich gibt es nicht mehr“, sagte der 72-Jährige dem Magazin „Bunte“ anlässlich des 40. Jubiläums der „Supernasen“-Filmreihe, mit der er und Krüger in den 80ern große Kinoerfolge feierten.

„Comedy ist gescripted und durchgetaktet“

Gottschalk weiter: „Dieser Spaß, der Mike Krüger und mich ein halbes Jahrhundert angetrieben hat, geht immer mehr verloren. Da zieht plötzlich eine Gedankenschwere ein, die uns fremd ist.“

„Comedy ist heute gescripted und durchgetaktet – ohne Mut zur Wurschtigkeit und Raum für Spontaneität“, so Gottschalk weiter. „Und es schimpfen sich Leute Moderator oder Moderatorin, die keinen geraden Satz rauskriegen. Das bekomme ich meist auch nicht hin, aber bei mir ist es wenigstens lustig.“