Tom Jones: „Kokain ist für mich ein schnelles High“

Sir Tom Jones singt in der Royal Albert Hall.
Sir Tom Jones singt in der Royal Albert Hall.

Andrew Parsons/Sunday Times/PA Wire/dpa

18.04.2021 12:07 Uhr

„Sex Bomb“-Sänger Tom Jones macht sich nichts aus Drogen - zumindest nicht aus harten. Denn einen Cognac oder eine kubanische Zigarre würde er nicht ausschlagen.

Sänger Tom Jones („Sex Bomb“) hatte nach eigener Aussage während seiner langen Karriere nie Interesse an Drogen – und nannte nun einen kuriosen Grund dafür.

„Weil ich immer gern getrunken habe“, sagte der 80-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Ich will nicht sagen, dass das keine Droge ist, denn es ist eine. Aber ich wollte nie sternhagelvoll sein. Ich wollte mich nie exzessiv betrinken. Ich wollte dabei so nüchtern wie möglich bleiben.“

Wein bevorzugt

Dass viele seiner Musikerkollegen harte Drogen nahmen, kann Jones nicht nachvollziehen. „Kokain ist für mich ein schnelles High. Was soll daran schön sein?“, sagte der Waliser und lachte. „Ich habe gesehen, wie Leute auf der Toilette koksen.“ In einem Pub ein Bier zu trinken und zu plaudern oder in einem schönen Restaurant einen guten Wein zu trinken, sei eher nach seinem Geschmack, verriet Jones. „Und nach dem Abendessen geht man raus, genießt eine kubanische Zigarre und einen Cognac. Was könnte schöner sein?“

Tom Jones mit neuem Album

Der Musiker, der am Freitag sein neues Album „Surrounded By Time“ veröffentlicht, erinnerte sich an eine Show seines Kumpels Elvis Presley in Las Vegas. „Ich saß im Publikum, und er sagte: „Tom Jones ist heute hier. Tom, trink weiter deinen Champagner, und es wird dir gut gehen.“ Und ich hab gesagt: Ja, das werde ich“, erzählte Jones. „Später haben die Drogen Elvis umgebracht. Und ich trinke immer noch meinen Champagner und rauche meine kubanische Zigarre.“