Torsten Sträter beklagt Vernachlässigung der Alttagssprache

Der Komiker Torsten Sträter nach eine Aufzeichnung im Studio.
Der Komiker Torsten Sträter nach eine Aufzeichnung im Studio.

Henning Kaiser/dpa

02.05.2021 12:33 Uhr

Als Comedian ist Sprache sein Utensil. Doch nicht alle scheinen mit der deutschen Sprache so bewusst umzugehen wie er, bemängelt Torsten Sträter.

Komiker Torsten Sträter („Sträter“, „LOL“) beklagt sich über eine Vernachlässigung der deutschen Alltagssprache.

„Mir ist bei Ebay-Kleinanzeigen klar geworden, dass die Zivilisation am Abgrund steht, was Sprache angeht“, sagte der Mann mit der markanten Mütze in der Sendung „Silvia am Sonntag“ des privaten Rundfunksenders Hit Radio FFH in Bad Vilbel.

Daher freut es den Sprachliebhaber nach eigenen Angaben umso mehr, „wenn jemand schön spricht und schreibt“. Auch wenn er selbst gern mit Sprache umgeht – schauspielern könne und wolle er nicht. „Auch wenn ich synchronisiere, brauche ich im Studio achtmal so lange wie Kollegen, die diesen Beruf gelernt haben“, sagte er.