Verona Pooth freut sich auf die sportliche Schwiegertochter

Verona Pooth mit Sohn San Diego Pooth
Verona Pooth mit Sohn San Diego Pooth

IMAGO / Gartner

27.09.2021 10:30 Uhr

Geschäftsfrau Verona Pooth freut sich auf Sportler-Schwiegertochter

Die Moderatorin musste sich diesen Monat von ihrem ältesten Sohn San Diego verabschieden, der für seine Karriere als Golfprofi nach Florida gezogen ist.

San Diego trainiert jetzt in den USA

Dort besucht der 18-Jährige die IMG Sports Academy, an der auch Stars wie Boris Becker und Andre Agassi zur Schule gingen. Klar, dass der Abschied im Hause Pooth emotional ausfiel. „Natürlich vermisse ich ihn sehr. Das Herz tut ganz schön weh und es sind auch schon mehr als eine Träne gekullert“, gesteht Verona im Gespräch mit „t-online.de“.

Doch es gibt auch einen kleinen Hoffnungsschimmer: Der TV-Star ist fest davon überzeugt, dass San Diego seinen Eltern bald ihre künftige Schwiegertochter vorstellen wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von San Diego Pooth (@san_diego_pooth)

Verona Pooth glaubt an eine sportliche Schwiegertochter

„Das steht ja quasi schon fest, wenn Diego jetzt in Florida ist, dass er eine Sportlerin kennenlernen wird. Ich denke, das wird ein ungeschminktes, ganz natürliches Mädchen sein, denn andere gibt’s da an der Schule gar nicht. Und auf die freu ich mich. Wenn wir uns dann sehen, werden wir Spaß haben, weil ich immer schon eine Tochter haben wollte. Das wird für mich eine große Freude“, schwärmt Verona.

Diegos Ehrgeiz macht die Unternehmerin mächtig stolz.

Die Pooths werden bescheiden erzogen

„Wenn er mich anruft und ich sehe, wie er da rennt und spurt und keine Minute zu spät kommen darf und den Campus nicht verlassen darf und nach acht Stunden Training noch fragt, ob er eine Sondergenehmigung fürs Fitnessstudio bekommt, dann denke ich mir: ‚Alles richtig gemacht!'“, freut sie sich. Verona und ihrem Ehemann Franjo sei es sehr wichtig gewesen, ihre Kinder bescheiden zu erziehen. Deshalb versuche ihr Sohn auch gerade, sich an der renommierten Sportakademie ein Stipendium zu erarbeiten. (Bang)