Verzweifelt: Warum Ed Sheeran seine Tochter nicht beschützen kann

Mareile MorawietzMareile Morawietz | 20.10.2021, 19:35 Uhr
Verzweifelt: Warum Ed Sheeran seine Tochter nicht beschützen kann
Verzweifelt: Warum Ed Sheeran seine Tochter nicht beschützen kann

Foto: IMAGO/ ZUMA Wire

Man sollte meinen, Ed Sheerans Tochter stehe eine rosige Zukunft bevor. Doch der britische Mega-Star weiß, sein familiäres Erbe ist alles andere als gut.

Ed Sheeran ist einer der erfolgreichsten und einflussreichsten Sänger der Welt. Doch nun bekennt der 30-Jährige, dass er furchtbare Angst davor hat, dass seine Tochter depressiv wird und er nichts dagegen tun kann. „Ich würde es hassen, wenn sie traurig ist und nicht weiß, warum“, erklärt Ed in einer schwedischen TV-Show: „Es liegt in unserer Familie.“

Dunkle Zeiten

Zu seinen eigenen Depressionen und Angstzuständen hat sich Ed Sheeran schon vor längerer Zeit bekannt. „Alle gehen davon aus, dass jemand, der finanziell erfolgreich ist, keine Probleme hat“, meinte er damals. Dabei fühlte er sich einsam und leer. Und das ist bis heute so: Je größer sein Erfolg ist, desto härter muss er gegen negative Gefühle ankämpfen.

Gerade liest er die Biografie seines Kumpels Elton John („Ich: Elton John“) und erkennt darin enorm viele Gemeinsamkeiten. „Er hat so vieles gemacht, was ich auch tue“, allerdings meint Ed damit eher die Abstürze: Essen, bis man sich übergeben muss, Trinkgelage, um zu sehen, wie viel man verkraftet… „Ich sehen keinen Sinn darin, ein Glas Wein zu trinken, ich nehme lieber zwei Flaschen“, gesteht er.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ed Sheeran (@teddysphotos)

Folgen der Lockdowns

Seine Tochter ist erst 14 Monate alt und es ist noch nicht zu erkennen, ob sie überhaupt unter Depressionen leiden wird. Doch dass sich Ed schon jetzt damit beschäftigt, ob sie sein Erbe antreten wird, zeigt, wie stark den Sänger selbst diese Krankheit beschäftigt. Geheilt ist er nicht. Seine eigene mentale Gesundheit habe während der Lockdowns wieder stark gelitten, berichtet er. Musik sei das, womit er sich aus den tiefen Löchern rette. Aber wird das auch eine Lösung für seine Tochter sein?

Zum Glück hat Sheeran seine Jugendliebe Cherry Seaborn (29) an seiner Seite. Sie hat ihm in seiner schlimmsten Phase beigestanden und geholfen, sich aus dem Sumpf mit Alkohol, Kokain und Junkfood zu befreien. Und vielleicht kann sie auch dafür sorgen, dass Töchterchen Lyra Antarctica Wege findet, mit der Krankheit umzugehen. Wenn es gut läuft, sogar bevor sie wirklich ausbricht.

Hoffnung für Lyra Antartica

Statt eine Therapie zu machen, hat Ed nämlich den Lebensstil seiner Frau angenommen, um mit regelmäßiger Bewegung und ausgewogenem Essen seine Balance zu finden. Für ihn funktioniert das gut. Auch die Natur übernimmt eine wichtige Rolle in seinem Anti-Depressionsplan: „Sie erinnert dich daran, dass das Leben gut sein kann und dass es Schönes zu entdecken gibt.“

Kein Wunder, dass Lyra Antartica die Natur bereits in ihrem Namen trägt. Kurz nachdem Ed und seine Frau die Antarktis besuchten, wurde Cherry nämlich schwanger. „Der wunderbarste Ort der Welt“, schwärmt Ed über die namensgebende Landschaft am Südpol. Es gibt also auch Gründe, warum Ed viel mutiger in die Zukunft sehen sollte. Immerhin hat Lyra eine starke Mutter und einen Vater, der sich mit der Krankheit auskennt. Und Depressionen als Krankheit zu erkennen, gilt als der erste Schritt aus dem Tief.