Willi Herrens Witwe Jasmin verrät: Er hatte Herzprobleme

Willi Herren hatte Herzprobleme: "Er hatte ein Blutdruckmessgerät, hat er aber nie verwendet"
Willi Herren hatte Herzprobleme: "Er hatte ein Blutdruckmessgerät, hat er aber nie verwendet"

IMAGO / Andre Lenthe

06.08.2021 12:12 Uhr

Am 20. April starb Willi Herren ziemlich überraschend in seiner Kölner Wohnung. Nun berichtet seine Witwe Jasmin Herren einige Details aus dem gemeinsamen Leben mit dem beliebten Entertainer. Auch von gesundheitlichen Problemen ist die Rede.

Zum Zeitpunkt seines Todes lebten Willi und Jasmin Herren getrennt voneinander. Er lebte weiterhin in der gemeinsamen Wohnung und sie an der Ostsee.

Die Wahrheit über die Trennung

Trotzdem standen die beiden weiterhin in Kontakt und nun berichtet Jasmin, dass sie große Pläne hatten: „Die Wahrheit über die Trennung ist, die Bombe muss ich jetzt platzen lassen: Willi und ich haben gelogen.“

Obwohl die beiden offiziell getrennt waren, sagt sie heute: „Wir hatten nicht vor, uns zu trennen. Weil wir uns selber einen neuen Weg überlegen wollten“, so Jasmin gegenüber dem TV-Magazin „Red“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Willi Herren (@williherren)

Willi Herren hatte Herzprobleme

Nun offenbart Jasmin, dass Willi Herren gesundheitliche Probleme gehabt hat und auch seit Monaten von diesen wusste: „Willi wusste seit Ende 2020, dass er ein Herzproblem hat.“

Doch der Entertainer und Realitystar verweigerte eine Behandlung und so berichtet Jasmin weiter: „Er hatte auch ein Blutdruckmessgerät, das hat er aber nie verwendet.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Willi Herren (@williherren)

Jasmin Herren hatte eine böse Vorahnung

Jasmin erzählt, dass sie mit Willi bereits über den Tod gesprochen hatte: „Wir haben definitiv offen darüber gesprochen, dass er sein Leben verliert, wenn er so weiter macht. Und er meinte nur: ‚Ja, ich habe recht‘“, erinnert sie sich zurück.

Und Jasmin Herren gibt auch zu, dass sie immer geahnt hatte, dass das Schlimmste irgendwann eintreffen könnte: „Wenn ich ehrlich bin, habe ich immer ein bisschen im Hinterkopf gehabt, dass das passieren kann.“

(TT)