Wütet Britney Spears hier gegen ihre Schwester?

IMAGO / Everett Collection
IMAGO / Everett Collection

Britney Spears

18.07.2021 22:57 Uhr

Britney Spears lässt ihrer Wut freien Lauf. Auf Instagram wetterte sie nun wüst gegen diejenigen, die ihr jetzt erst zur Hilfe kommen.

Jahrelang äußerte sich Britney Spears (39) überhaupt nicht zum Thema Vormundschaft. Jetzt schießt die Pop-Ikone aber in alle Richtungen. Am Wochenende postete die Sängerin eine wütende Tirade gegen eine nicht-benannte vertraute Person.

Könnte es sich dabei um ihre kleine Schwester Jamie Lynn (30) handeln?

Fake-Support aus den eigenen Reihen?

Am Freitag postete Britney Spears das Zitat: „Vergiss nie, wer dich ignoriert hat, als du sie gebraucht hast und wer dir geholfen hat, bevor du überhaupt fragen musstest.

Dazu schrieb sie unverblümt in die Caption: Es gibt nichts Schlimmeres, als Leute, die dir eigentlich am nächsten stehen aber nie für dich da waren, plötzlich Dinge über dich posten und selbstgerecht um Unterstützung bitten. Es gibt nichts Schlimmeres als das!“

View this post on Instagram A post shared by Britney Spears (@britneyspears)

Schwere Vorwürfe

Die Sängerin fuhr fort: Wie können diese Menschen es wagen, überhaupt irgendetwas zu sagen. Haben sie auch nur einen Finger bewegt, um mir zu helfen? Wie könnt ihr es wagen, in der Öffentlichkeit zu predigen, dass ihr euch JETZT sorgt. Habt ihr mir die rettende Hand gereicht als ich beinahe ertrunken wäre?“

Wenn könnte Britney Spears damit meinen? Ihre Schwester, die in den letzten Tag auf Instagram weinte? Ihren Ex-Mann Kevin Federline (43), der sich für das Ende der Vormundschaft stark machte? Oder ihren ehemaligen Manager Larry Rudolph, der gerade seinen Job kündigte?

Du weißt, wer du bist“

Die Pop-Legende nannte keinen Namen, geht aber davon aus, dass die Person ganz genau weiß, dass sie gemeint ist.

In der Caption hieß es weiter: „Nochmals … NEIN … Wenn du das hier liest, weißt du, dass ich dich meine … Und du hast tatsächlich die Frechheit, auch nur ein Wort über meine Situation zu sagen, nur um öffentlich dein Gesicht zu wahren! Bitte hör auf mit dieser verlogenen Selbstgerechtigkeit. Du bist so weit von Gerechtigkeit entfernt, dass es nicht einmal mehr lustig ist.“

Wow, man muss kein Psychologe sein, um aus den Zeilen herauszulesen, wie verdammt sauer Britney Spears ist.

Quelle: giphy.com

Wahrschein Jamie Lynn gemeint

Einiges spricht dafür, dass Britney Spears hier gegen ihre Schwester Jamie Lynn wettert. Schon vor Gericht sagte die Sängerin, dass sie am liebsten ihre gesamte Familie verklagen würde.

Und auf Instagram schrieb sie vergangene Woche außerdem: „Ich mag es nicht, dass meine Schwester bei einer Preisverleihung auftauchte und meine Songs als Remix performt! Meine Unterstützer haben mich zutiefst verletzt. 

Jamie Lynn Spears (30) hatte genau wie Britney selbst jahrelang zu dem Thema geschwiegen. Wie es der Zufall oder die Kalkulation will, kündigte sie allerdings genau jetzt für 2022 ihre Memoiren mit dem Titel „I Must Confess: Family, Fame, and Figuring it Out“ an. Zudem zeigte sie sich mit einem Mal als Unterstützerin ihrer älteren Schwester.