Wie schlecht geht es ihm wirklich?Zum Gesundheitszustand von Jürgen Drews

Tari TamaraTari Tamara | 30.05.2022, 16:40 Uhr
Zum Gesundheitszustand von Jürgen Drews
Zum Gesundheitszustand von Jürgen Drews

IMAGO / Bildagentur Monn

Sorge um Schlagerstar Jürgen Drews! Gerade erst hat er seine große Tournee mit Florian Silbereisen beendet, da meldet es sich mit einem besorgniserregenden Post bei seinen Fans. Wie schlecht geht es ihm wirklich? 

Erst am vergangenen Samstag beendete Jürgen Drews (77) seine große Schlagerfest-XXL-Tournee gemeinsam mit Showmaster Florian Silbereisen. Eigentlich wollte er sich nur wenige Tage Ruhe gönnen und bereits im Juni wieder Termine wahrnehmen. Doch es sollte alles ganz anders kommen!

„Ich bin nicht mehr so belastbar“

Der Schlagersänger meldete sich jetzt via Instagram-Post bei seinen Fans mit der traurigen Nachricht: „Leider musste ich aber (nach der vorherigen langen Bühnenabstinenz durch Corona), während dieser Zeit feststellen, dass mich die Begleiterscheinungen des älter werdens immer schneller einholen und der schleichende Prozess meiner Polyneuropathie leider nicht völlig aufzuhalten sind.“

Der 77-Jährige muss sich eingestehen, dass die Zeichen der Zeit unübersehbar werden: „Ich bin nicht mehr so belastbar, wie ich es früher war und wie man es von mir gewohnt ist. Aus der Presse konnte man ja auch schon mehrfach entnehmen, dass ich nicht mehr ganz so gut zu Fuß bin“, schreibt er weiter.

Live-Auftritte erst im Juli

Deswegen hat Jürgen sich dazu entschlossen, den ganzen Juni zu pausieren und (wenn überhaupt) erst im Juli wieder Live-Termine wahrzunehmen: „Aus diesem Grund, vor allem aber um mein gesundheitliches Wohlbefinden weiterhin zu erhalten, musste ich schweren Herzens die Entscheidung treffen, einige anstehende Termine abzusagen, um wieder Energie tanken zu können. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich vorerst bis Anfang Juli keine weiteren LIVE-Auftritte (bei denen ich länger auf der Bühne stehen muss) mehr wahrnehmen kann. Ich bin mir sicher, dass die Veranstalter guten Ersatz für mich finden werden.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jürgen Drews (@juergen.drews)

Jürgen Drews leidet an Polyneuropathie

2021 machte Drews seine Krankheit Polyneuropathie öffentlich, dabei handelt es sich um eine unheilbare Nervenerkrankung, die vor allem die Beine betrifft. Vor einigen Monaten war er noch optimistisch und erklärte gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Ich habe das im Griff, weil ich noch ganz gut laufen kann. Meine Beine tragen mich noch. Manchmal schlurfe ich ein bisschen, aber ich habe keine Schmerzen.“

Doch jetzt scheinen die Begleiterscheinungen überhand zu nehmen und auch Drews muss sich eingestehen, dass der Körper nicht mehr so mitspielt. In dem Instagram-Post erklärt er dazu sichtlich enttäuscht: „Auch für mich sind diese körperlichen Grenzen, die ich erfahren musste, völlig neu und ich muss lernen, damit umzugehen.“

Ein Trostpflaster für seine Fans gibt es aber trotzdem, denn der nächste feste Termin ist bereits eingeplant: Am 9. Juli will er bei der Schlager-Strandparty von Florian Silbereisen am Start sein!

Jürgen Drews seit 62 Jahren im Musikgeschäft

Der in Nauen/ Brandenburg geborene Jürgen Drews begann seine Gesangskarriere mit 15 Jahren in einer Schülerband. In den frühen 1970er Jahren startete er als Sänger beim Popchor Les Humphries Singers, die mit dem Flair der Hippiebewegung und Gospel-Attitüden der berühmten US-Band „Edwin Hawkins Singers“ für Furore sorgten.

Parallel dazu startete Drews 1973 seine Solokarriere, die ihm 1976 mit „Ein Bett im Kornfeld“ (einer Coverversion des Country-Songs „Let Your Love Flow“ von den Bellamy Brothers) den Durchbruch bescherte.

Ein Versuch, 1980 Karriere in den USA zu machen, scheiterte. Seinen ersten Auftritt am Ballermann absolvierte er 1976. Seit dem Jahr 2000 absolvierte Drews regelmässige Auftritte auf Mallorca. Mit dem Aufkommen der Pandemie im Frühjahr 2020 waren diese beendet.