Freitag, 19. Februar 2010 19:43 Uhr

DDR-Popsängerin Ines Paulke hat sich das Leben genommen

Die DDR-Popsängerin Ines Paulke ist tot. Die 51-Jährige hatte sich am Dienstag nahe Memmingen in Bayern das Leben genommen. Die Hintergründe des Selbstmordes sind noch nicht bekannt. Zuletzt beklagte sie sich auf Facebook über Depressionen. Die Sängerin war nach Bayern gezogen, um dort eine neue Liebe zu finden und wurde wieder enttäuscht.

1987 wurde Paulke zur Sängerin  des Jahres gewählt und heimste in den folgenden Jahren mehrere Preise ein. 1988 veröffentlichte sie ihr Erfolgs-Album ‚Die Farbe meiner Tränen‘, das zum erfolgreichsten des Jahres gewählt wurde. Nach der Wende hatte sie keine nennenswerten Erfolge mehr, tingelte mit verschiedenen Bands durch Deutschland.

1999 folgte ‚Himmelblau‘. 2005 hatte Paulke das Album ‚Good News‘ veröffentlicht von Ines Paulke & Best Friends.

Paulke sang später auch Brecht-Songs, trat im Theater, Kabarett und Musical auf.
Zuletzt war sie mit dem Kindermusical ‚Traumzauberbaum‘ unterwegs.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren