Montag, 26. November 2018 16:31 Uhr

P.Diddy: Seine tote Ex half ihm durch schwere Zeiten

P.Diddy’s (49) Ex Kim Porter (†47) verstarb ganz plötzlich am 15. November. Auf ihrer Beerdigung am Samstag hielt er nun eine bewegende Rede über seine Seelenverwandte und Mutter von drei seiner insgesamt fünf Kinder.

P.Diddy: Seine tote Ex half ihm durch schwere Zeiten

Foto: WENN.com

In der Trauerrede wurde dann noch deutlicher, was Kim für Diddy so besonders machte:„Ich wurde älter und durchlebte eine dunkle, dunkle Zeit. Und obwohl wir nicht mehr zusammen waren, war sie diese Art von Person. Sie kam zu mir und sagte:’ Komm schon Puff. Du musst aufstehen. Du musst aus dem Bett kommen. Du musst dich bewegen. Du musst rausgehen’ ”.

P.Diddy: Seine tote Ex half ihm durch schwere Zeiten

Kim Porter und Diddy bei einer Premiere. Foto: Jody Cortes/WENN

Sie war sein Fels in der Brandung

Außerdem sprach er über ihre erste Begegnung: „Ich kam jeden Tag ins Büro und sie arbeitete dort am Empfang. Und ich war so aufgeregt, zu den Aufzügen zu gehen, weil ich wusste, dass ich sie wieder sehen werde.”

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Diddy (@diddy) am Nov 23, 2018 um 11:48 PST

Selten hat man den Musiker so traurig erlebt, doch der Tod seiner Ex-Freundin nimmt den sonst so fröhlichen und unterhaltsamen Diddy sehr mit, was man besonders auf seinem Instagram mitbekommt. Wie er im Nachruf schon geschrieben hatte, versuchte er in seiner Trauerrede „Die Worte zu finden, um unsere unerklärliche Beziehung zu erklären”.Das ist P.Diddy gelungen. Diese herzergreifenden Worte lassen einen wehmütiger denn je zurück.

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren