Sonntag, 22. September 2019 21:14 Uhr

Sigmund Jähn: Der erste Deutsche im All ist tot

Jähn, ehemaliger deutscher Jagdflieger, Kosmonaut und Generalmajor der NVA Foto: .imago images / tagesspiegel

DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn war der erste Deutsche im All. Jetzt ist er im Alter von 82 Jahren gestorben. Jähn starb nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bereits am gestrigen Samstag in seinem Haus in Strausberg bei Berlin.

In einer Mitteilung heißt es: „Mit Sigmund Jähn verliert die deutsche Raumfahrt einen weltweit anerkannten Kosmonauten, Wissenschaftler und Ingenieur“, so Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR. „Der erste Deutsche im All hat sich auch immer als Brückenbauer zwischen Ost und West im Sinne der friedlichen Nutzung des Weltraums verstanden. Seine Botschaft, für die Erde ins All, werden wir in ehrendem Gedenken bewahren und fortführen.“

Sigmund Jähn: Der erste Deutsche im All ist tot

Sigmund Jähn und Valery Bykovsky. Foto: imago/ITAR-TASS

Harte Landung führt zu bleibenden Schäden

Die DDR landete damals einen lang geheimgehaltenen Coup: Jähn war mit der russischen Rakete „Sojus 31“ am 26. August 1978 vom Raumfahrtzentrum Baikonur gestartet. Gemeinsam mit dem sowjetischen Kosmonauten Waleri Bykowski (1934-2019) war er 7 Tage, 20 Stunden und 49 Minuten im All.

Eine unerwartet harte Landung der Rückkehr-Kapsel führte bei Jähn zu bleibenden Wirbelsäulenschäden. Der Fallschirm hatte sich damals nicht rechtzeitig von der Landekapsel gelöst, wodurch die sich mehrfach überschlug und durch die Steppe geschleift wurde.

Was außerdem geheim blieb: John war bei der Rückkehr aus dem All mit einem Foto seines unmittelbar vor dem Start geborenen Enkels empfangen. Das war in der DDR-Medienberichterstattung verschwiegen worden, weil die Opa-Rolle nicht in das vom DDR-Regime angestrebte Image gepasst hätte.

Jähn galt jahrzehntelang als extrem bescheiden und genoss eine große Popularität, die ihm später im Westen eher versagt blieb. Der Kosmonaut war verheiratet und lebt in Strausberg in der Nähe seiner beiden Töchter.

Übrigens: Erst am 28. November 1983 folgte mit Ulf Merbold der erste Bürger der Bundesrepublik Deutschland. Bislang waren elf Deutsche im All.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren