Donnerstag, 5. Dezember 2013 12:38 Uhr

Victoria Beckham: Die Familie inspiriert sie zu neuen Designs

Victoria Beckhams Familie inspiriert sie für neue Designs.

Die berühmte Designerin dankt ihren Kindern – Brooklyn (14), Romeo (12), Cruz (9) und Harper (2) – und ihrem Ehemann David Beckham dafür, dass sie ihr Ideen für neue Modekollektionen geben.

Victoria Beckham: Die Familie inspiriert sie zu neuen Designs

Der Zeitschrift ‚Vogue‘ erzählt sie: „Alles inspiriert mich, vor allem meine Familie. Eines Tages kam mein Sohn Romeo beispielsweise in die Küche und trug einen Fußball. Das gab mir die Idee für ein Thema einer Kollektion.“

Die 39-Jährige versuchte aktiv von ihrem Promistatus loszukommen, als sie das erste Mal einen Fuß in die Welt des Modedesigns setzte. Nun ist ihre erfolgreiche Marke allerdings ein etablierter Name. Daher denkt sie, dass es jetzt an der Zeit ist, dass ihre Familie die vordersten Plätze in ihren Shows belegen kann. „David kommt erst seit der letzten beiden Saisons zu meinen Shows. Davor wollte ich nicht, dass er kommt. Seine Anwesenheit hätte die Journalisten zu sehr abgelenkt. Aber jetzt ist die Zeit dafür gekommen und er freut sich, dass er jetzt mehr Freizeit hat [seit er sich aus dem Profisport zurückgezogen hat]. Er freut sich, dass er dabei sein kann, wir unterstützen einander immer. Und Harper kommt gut mit den Fotographen klar!“

Die Fashionista ermutigt sich immer wieder selbst dazu, über ihre Grenzen zu gehen und für ihre Kollektionen mit verschiedenen Stilen und Techniken zu experimentieren. Beckham erklärt: „Generell ist die Regel, dass ich Kleider entwerfe, die ich selbst gerne anziehen würde. Interessant ist, dass ich langsam meine Anhaltspunkte verliere. Typisch für meine Kleider ist, dass sie maßgeschneidert, figurbetont und einen Reißverschluss am Rücken haben. Sie sind sowohl sexy, als auch ‚angemessen‘. Ich habe damit angefangen, aber ich versuche mich immer neuen Herausforderungen zu stellen und frühere Tabus werden zu Quellen der Inspiration. Ich arbeite immer mehr mit Stilen, die ich früher hasste, viel Volumen beispielsweise.“ (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren