„Dieser Vorwurf ist falsch“: GNTM-Sprecherin kontert Lijanas Behauptungen

Redaktion VideoRedaktion Video | 24.05.2022, 16:05 Uhr

Ex-GNTM-Teilnehmerin Lijana packt über die Show aus. Unter anderem schießt sie dabei auch gegen Heidi Klum. Jetzt gibt es gegenüber „Promipool“ ein Statement von ProSieben.Vor Kurzem schoss Lijana hart gegen GNTMSie packte pikante Details zu Heidi Klums Show ausJetzt bezieht ProSieben StellungLijana (25) nahm 2020 an „Germanys Next Topmodel“ teil. Vor wenigen Tagen überraschte sie in einer Fragerunde auf Instagram mit pikanten Offenbarungen rund um die Produktion der Show. So behauptete sie unter anderem, dass die Models mehr Zeit mit den Gastcoaches als mit Heidi Klum (48) selbst verbringen würden.Auch weitere Details über GNTM packte Lijana aus. Zum Beispiel, dass die Models angeblich auf ihren – für sie erstellten Insta-Accounts – nichts selbst hochladen dürfen, ohne es vorher mit der Produktion abzusprechen.Nach GNTM-Kritik von Lijana: Das sagt ProSiebenJetzt äußert sich ProSieben-Sendersprecherin Tina Land gegenüber „Promipool“ zu Lijanas GNTM-Kritik: „Nicht zuletzt für Lijana und mit Lijana hat ProSieben während der Staffel eine Anti-Cybermobbing-Kampagne imitiert. Während der Staffel haben Lijana viele Experten unterstützt“, heißt es in dem Statement.Und weiter: „Unter anderem die ProSieben-Konzernsicherheit in Zusammenarbeit mit der Polizei, das ProSieben-Künstlermanagement in Form von Geldzuschüssen und ein Psychologe, der sich auch noch nach dem Finale um sie gekümmert hat.“Auch interessant:Auf die Behauptung, dass die Sendung manipuliert sei, sagt die Sendersprecherin: „Dieser Vorwurf ist falsch. Was zwischen den Kandidatinnen passiert, passiert.“ProSieben prüfe jetzt juristische Schritte gegen Ex-GNTM-Teilnehmerin Lijana, heißt es von Senderseite weiter.