Gisele Bündchens Geständnis: „Jeden Abend eine Flasche Wein“

Redaktion VideoRedaktion Video | 21.05.2022, 13:36 Uhr

Man könnte denken, Menschen wie Gisele Bündchen hätten alles, was man braucht. Doch auch dem Supermodel ging es mal sehr schlecht. Gisele Bündchen gehört zu den erfolgreichsten Topmodels aller ZeitenDoch auch ihr ging es mal schlechtSie erlebte Hollywoods SchattenseitenGisele Bündchen (41) ist seit etlichen Jahren aus der Modelbranche nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer Karriere ging es steil nach oben, heute ist sie glücklich verheiratet und hat mit ihrem Mann Tom Brady (44) zwei bezaubernde Kinder. Doch dieses scheinbar so perfekte Leben birgt auch einige Schattenseiten.Gisele Bündchen: So schlecht ging es ihr mit Mitte 20Vor allem in den Neunzigern, wo Giseles Ruhm kaum noch zu bremsen war, ging es der Brasilianerin gar nicht gut. Im Interview mit der britischen „Vogue“ erzählt sie: „Von außen sah es aus, als hätte ich alles, und ich war erst 22 Jahre alt. Innerlich fühlte ich mich, als hätte ich den Tiefpunkt erreicht.“Gisele habe über ein Jahr Angstzustände und Panikattacken gehabt und zu Suchtmitteln gegriffen. „Ich begann meinen Tag mit einem Mokka Frappuccino mit Schlagsahne und drei Zigaretten und trank dann jeden Abend eine Flasche Wein. Stellen Sie sich vor, was das mit meinem Verstand gemacht hat“, erinnert das Model sich zurück.Auch interessant:Doch Gisele Bündchen gelang es, mithilfe eines Heilpraktikers, den ihr ein Freund empfohlen hatte, aus dieser schweren Zeit wieder herauszukommen. Jener Heilpraktiker verordnete ihr eine Entgiftung, bei der sie mitunter auf Zucker, Koffein, Alkohol und Zigaretten verzichtete. Dies durchzuziehen war für sie alles andere als leicht, aber der für sie einzig mögliche Weg.Ein paar Monate später ging es Gisele wieder deutlich besser und noch heute hält sie sich an eine gesunde Lebensweise