Donnerstag, 10. Oktober 2019 19:29 Uhr

Angelina Jolie wollte immer „eine gute Mutter sein“

L-R Vivienne, Angelina Jolie, Zahara, Shiloh und Knox Leon Jolie-Pitt. Foto: imago images / ZUMA Press

Angelina Jolies „Bereitschaft“, für ihre Töchter „zu kämpfen“, inspirierte ihre Leinwandbeziehung zu Elle Fanning in ‚Maleficent: Mächte der Finsternis‘. Die 44-jährige Schauspielerin schlüpft in der kommenden Fortsetzung neben der 21-jährigen Schauspielerin als Prinzessin Aurora erneut in die Titelrolle der dunklen Feenkönigin.

Nun offenbarte sie, dass sie sich dank ihres eigenen Verlangens, ihre Töchter Zahara (14), Shiloh (13) und Vivienne (11) zu beschützen, mit ihrem Charakter identifizieren konnte. Angelina Jolie erklärte am Mittwoch (9. Oktober) auf dem roten Teppich der Europa-Premiere des Blockbusters ‚Maleficent: Mächte der Finsternis‘ in London: „Es ist immer so, dass man als Mutter möchte, dass das Kind sicher ist, und deshalb ist Schutz vermutlich das, worum ich mich am meisten sorge. Elle, oder Aurora, ist ein sehr anderes Mädchen als jedes meiner Mädchen. Aber meine Bereitschaft, für das zu kämpfen, was auch immer sie brauchen, um sich sicher zu fühlen. Das ist so für mich, als Mutter.”

Angelina Jolie wollte immer "eine gute Mutter sein"

Foto: imago images / Matrix

„Du musst dein Bestes geben“

Die Ex von Brad Pitt gab zu, dass sie sich mit der Tatsache identifizieren konnte, dass ihre Figur „eine gute Mutter sein möchte“, weil dies etwas ist, was sie selbst immer wollte. Über die Jahre hat die brünette Schönheit allerdings auch einiges dazu gelernt, wie sie weiter erklärte: „Wir haben vermutlich alle diese Vorstellung – ich weiß, dass ich sie hatte, bevor ich Kinder bekam – dass man eine perfekte Person sein muss, um eine perfekte Mutter zu sein, und das ist einfach nicht wahr. Du musst dein Bestes geben und gewillt sein, dein Kind vor dich selbst zu stellen.”

Jolie denkt außerdem, dass es wichtig ist, dass Menschen akzeptieren, was sie „einzigartig“ macht. „Was machen wir auf dieser Erde, wenn wir nicht herausfinden können, was es ist, das uns einzigartig macht“, so die Schauspielerin.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren