Montag, 18. Dezember 2017 12:43 Uhr

Anna Loos: „Mädchen dürfen sich nichts gefallen lassen“

Schauspielerin Anna Loos analysiert die Problematik hinter den Missbrauchsvorfällen in der Film- und Showbizindustrie. Es sei wichtig, dass Mädchen klar und deutlich Nein sagen. Loos will ihren Töchtern beibringen, sich zu wehren.

Anna Loos: "Mädchen dürfen sich nichts gefallen lassen"

Foto: Schultz-Coulon/WENN.com

Die Schauspielerin nimmt die zahlreichen Missbrauchsskandale in Hollywood mit Besorgnis zur Kenntnis. „Ich sehe die Typen, die Frauen sexuell belästigen, und denke darüber nach, warum Frauen das mit sich machen lassen? Das ist eine Aufgabe, die schon an zwei Generationen vor uns ausgeteilt wurde“, erklärt sie der ‚Bild am Sonntag‘. Es sei jedoch auch „eine Aufgabe, die wir heute noch haben.“ Die 47-Jährige führt aus: „Unsere Generation Frau und die, die wir aufziehen, die darf sich wehren. Die darf Nein und darf Stopp sagen.“

Die Tochter soll Kickboxen lernen

Für die Silly-Sängerin und Gattin von Schauspielkollegen Jan Josef-Liefers ist klar: Ihre Töchter Lilly (15) und Lola (9) sollen nicht zum Opfer sexueller Übergriffe werden. Deshalb zieht sie besondere Maßnahmen in Betracht: „Ich überlege, ob meine 15-Jährige Kickboxen lernen sollte, damit sie weiß, wie sie sich wehren kann. Mädchen müssten lernen, dass sie sich nichts gefallen lassen müssen, auch nicht für ihre Karriere. Kein Mensch muss mit einem Produzenten vögeln, um eine gute Rolle zu spielen. Und kein Job ist es wert, sein Selbstwertgefühl zu zerstören.“

Sie selbst habe jedoch „noch nie einer doof angemacht“. Den Grund schildert Loos folgendermaßen: „Ich habe wohl schon immer ausgestrahlt, dass ich mich wehren würde. Ja, ich würde sogar auch Fäuste ausfahren.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren