Samstag, 4. Januar 2020 12:53 Uhr

Ashley Tisdale: Der Kuss mit Zac Efron war grauenhaft

imago images / Starface

Ashley Tisdale bezeichnet ihren Kuss mit Zac Efron als den schlimmsten aller Zeiten. Wer hätte das gedacht: Ausgerechnet die Knutscherei mit ihrem früheren ‚High School Musical‘-Co-Star entwickelte sich für die Schauspielerin zur Tortur.

Die spezielle Szene musste 2006 für die Serie ‚Hotel Zack & Cody‘ gedreht werden. Doch der Grund für Ashleys Abneigung ist ein ganz anderer, als manche wohl vermuten. „Ich sage euch, wieso es der schlechteste war, okay? Es war der schlimmste, weil ich ihm so nahestehe und er wie ein Bruder für mich ist“, erklärt sie. „Damals schauspielerte er bereits für Warner Bros und The CW und wir waren beim Disney Channel. Er versuchte also, mich mit seiner Zunge zu küssen und ich rief ‚Geh weg von mir!‘ Ich schloss meinen Mund total schnell und sagte ‚Das hier ist der Disney Channel! Wir küssen uns beim Disney Channel nicht so!'“

Quelle: instagram.com

Kussszene mit einem Kumpel

Es sei einfach „komisch“, eine Kussszene mit jemandem zu drehen, mit dem man im echten Leben eng befreundet sei. „Wir hatten bereits [‚High School Musical‘] gemacht. Ich kannte ihn schon seit Jahren davor. Deshalb war es der schlimmste. Wir stehen uns einfach zu nahe“, betont die Sängerin. Im Gespräch mit dem ‚Elle‘-Magazin wurde der 34-Jährigen eine weitere knifflige Frage gestellt: Würde sie eher Dylan oder Cole Sprouse auf eine einsame Insel mitnehmen? „Sie sind beide wie meine kleinen Brüder. Aber wisst ihr, wer mir ständig zurückschreibt? Dylan Sprouse. Er ist derjenige, der mir antwortet. Bei Cole herrscht manchmal Funkstille, deshalb nehme ich Dylan. Das kommt davon, mich zu ghosten, Cole“, lacht der Star.

Das könnte Euch auch interessieren