Samstag, 17. März 2018 20:11 Uhr

Backstreet Boys: Eigener Tequila und eigenes Restaurant?

Es ist soweit: Die Backstreet Boys feiern ihr Comeback! Die vier in die Jahre gekommmenen Herren, die in den 1990ern eine ganze musikalische Generation prägten, werden nicht etwa wieder zusammen auf der Bühne stehen, sondern planen angeblich die Eröffnung eines gemeinsamen Restaurants.

Backstreet Boys: Eigener Tequila und eigenes Restaurant?

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

A.J. McLean, Howie D., Brian Littrell und Nick Carter werden offenbar bald die Geschäftsführer von „Backstreet Barbecue“. Ja richtig gehört, das Lokal trägt den Namen der ehemaligen, erfolgreichen Boyband. Das berichtet zumindest die Promi-Website „TMZ“. Und: Man hätte es vermutlich schon ahnen können, als Nick Carter in einem Interview mit dem Food-Blog „Tasting Table“ jüngst verriet, dass seine Jungs und er in Mexiko einen Partner suchen, um ihren eigenen Tequila herzustellen.

Die Idee soll aus einem gemeinsamen Interesse heraus entstanden sein, eine neue Sorte des beliebten Agaven-Schnaps zusammenzustellen.
Quelle: instagram.com

Partner in Mexiko gesucht

Für die Backstreet Boys spiele besonders das Alter eines Tequilas eine große Rolle. „Ich mag einen guten Reposado oder Anejo“ so Bandmitglied Kevin Richardson über sein Verlangen nach einem dunklen und mindestens zwei Monate alten Tequila. „Das bringt uns dazu, über unser Tequila-Projekt zu sprechen, das wir planen“, erklärte daraufhin Carter. „Wir müssen nur einen Partner hier in Mexiko finden“.

Weitere Details zu dem süffigen Projekt verrieten die Jungs nicht und auf Nachfrage haben sich die Musiker auch bisher nicht zu den angeblichen Restaurant-Plänen geäußert. (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren