11.11.2020 15:33 Uhr

Bastian Yotta macht Dirty Talk mit Fans: „Orgasmus garantiert!“

Um Bastian Yotta ist es seit seinem Sieg bei „Promis unter Palmen“ und dem Mobbing-Skandal extrem still geworden. Selbst über seine Verlobung mit seiner Marisol wurde nicht großartig berichtet. Doch seitdem der Muskelmann für Geld seinen Penis zeigt, ist er wieder in aller Munde ...

imago images / STAR-MEDIA

Ganz egal wie abgedroschen die Redewendung „Sex Sells“ mittlerweile auch ist, sie scheint heute aktueller denn je. Seit dem handfesten Mobbing-Skandal um Bastian Yotta und allerlei anderen Vergehen wie sexistischen Sprüchen und angeblicher Tierquälerei gilt Mr „Miracle Morning“ in der Medienwelt als Persona non grata.

„Ich zeige einfach gerne meinen Penis“

Nach dem enormen Shitstorm im Frühjahr kündigten RTL und Sat.1 an, künftig nicht mehr mit ihm arbeiten zu wollen. So findet der angebliche Selfmade-Millionär in den Medien einfach nicht mehr statt, wird boykottiert. Und das wiederum ist extrem ungünstig als Influencer und Person des öffentlichen Lebens.

Doch quasi über Nacht schaffte es Muskel-Yotta wieder die Nachrichten und zwar mit seinem Penis. Den zeigt der 43-Jährige nun jedem, der bereit ist, dafür 20 Euro zu bezahlen. Das macht der einstige Dschungelcamper bei der Bezahlplattform OnlyFans. Per Live-Schalte geht es darüber quasi direkt in sein Schlafzimmer.

Er spricht mit männlichen Fans über seinen Penis

Und um möglichst viele Interessenten anzulocken, gibt sich Yotta als volksnahen und knallharten Geschäftsmann zugleich. So postete der einstige Dschungelcamper ein paar Screenshots aus ein paar recht anrüchigen Gesprächen mit Fans. Selbstverständlich als Promotion für seinen neuen OnlyFans-Account.

So erfreut sich Yotta auch über männliche Bewunderer seines Gemächts – solange sie dafür bezahlen. Denn im Gespräch mit dem etwas anzüglichen Fan stellt Yotta klar, dass er heterosexuell ist.

„Respekt für diesen Schwanz“

So schreibt ein anderer Fan: „Respekt für diesen Schwanz … 20 cm?“ Natürlich wäre Yotta nicht Yotta, wenn nicht alles bei – oder an – ihm größer, schneller und weiter wäre. So lautet seine etwas protzige Antwort: „Ja und 18 cm Umfang.“ Ja, ne … ist klar … „Hab auf onlyFans Beweisvideo mit Messung“, schießt der Erotik-Newcomer nach.

Besagter Fan kann scheinbar seine Begeisterung nicht fassen, dass er tatsächlich mit Yotta höchstpersönlich – und nicht mit seinem Management textet – und bohrt weiter: „Damit kann man mega Spaß haben und es den Frauen sicher richtig gut, oder?“ Was genau der Unternehmer bei Frauen besonders können soll, geht aus der Nachricht nicht hervor, doch Yotta versteht den Fan auch ohne Worte. Seine Antwort: „Frauen lieben es: Orgasmus garantiert.“

Galerie

Soviel verdient er wirklich mit OnlyFans

Und da wären wir auch bei den zwei wichtigsten Fragen überhaupt: Warum macht Yotta das eigentlich? Und wieviel verdient er mit seinen freizügigen Bildern und Videos? Er zeige einfach gerne seinen Penis, erklärte er in den sozialen Netzwerken. Natürlich sei Geld auch ein wichtiger Teil daran. „Ich bin nicht pleite. Aber ja, ich habe finanziell schon bessere Zeiten gehabt. Also arbeite ich mir den Arsch ab, um zurückzukommen – und was sollte daran falsch sein?“

In seiner aktuellen Insta-Story deutet Bastian Yotta nun an, wie viel er mit seinen Dick Pics verdient. So postete er eine Grafik, die scheinbar von OnlyFans sein soll und sich so interpretieren lässt, dass er über Nacht 430,80 verdient hat. Allerdings lässt sich in der mittlerweile verschwundenen Grafik nicht sagen, um welche Währung es sich handelt. Dennoch scheint der 43-Jährige sich zu freuen, denn die Grafik kommentierte er mit einem Geld-Emoji und den Worten „Ein guter Start“.  (DA)