17.11.2020 14:21 Uhr

Bastian Yotta wird jeden Morgen mit Blowjob geweckt

Um Bastian Yotta ist es seit seinem Sieg bei „Promis unter Palmen“ und dem Mobbing-Skandal extrem still geworden. Selbst über seine Verlobung mit seiner Marisol wurde nicht großartig berichtet. Doch seitdem der Muskelmann für Geld seinen Penis zeigt, ist er wieder in aller Munde ...

imago images / brennweiteffm

Ganz egal wie abgedroschen die Redewendung „Sex Sells“ mittlerweile auch ist, sie scheint heute aktueller denn je. Seit dem handfesten Mobbing-Skandal um Bastian Yotta und allerlei anderen Vergehen wie sexistischen Sprüchen und angeblicher Tierquälerei gilt Mr „Miracle Morning“ in der Medienwelt als Persona non grata.

Für 20 Euro zeigt er seinen Penis

Nun hat der bayrische Muskelmann eine neue Einnahmequelle für sich gefunden: OnlyFans. Dort zeigt angebliche Selfmade-Millionär nun jedem seinen Penis, der bereit ist, dafür 20 Euro zu bezahlen.

Das ist aber nicht alles: Neben scharfen Videos aus der Dusche soll es dort auch Filmchen geben, die den 43-Jährigen und seine Verlobte beim Oralsex zeigen. Um weiterhin im Gespräch zu bleiben und um neue Kunden zu generieren, die für einen Zwanni einen Blick in Yottas Liebeshöhle werfen wollen, haut das Paar in den sozialen Netzwerken sehr pikante Details heraus.

Morgens gibt’s erstmal einen Blowjob

So plauderte das Influencer-Pärchen mal wieder über die eigenen Vorlieben im Bett. Dort habe Marisol eine große Leidenschaft, verrät sie in einer Fragerunde auf Telegram: Oralsex. Wie sie behauptet, wecke sie ihren Yotta jeden Morgen mit einem Blowjob.

Auf die Frage, wie sie zum Thema „blasen“ stehe, gab die Beauty ungeniert eine klare Antwort: „Ich liebe es, einen Penis im Mund zu haben. Und das ist die Art und Weise, wie ich mein Baby jeden Morgen aufwecke.“ Joa, dann wäre das auch mal geklärt …

Sie bringt ihn nachts um den Schlaf

Die morgendliche Routine lässt Yotta natürlich nicht unkommentiert und führt weiter aus: „Das kann ich bestätigen, es ist wirklich wahr und manchmal weckt sie mich mitten in der Nacht, was mich total nervt. Ich will schlafen und sie beginnt einfach zu lutschen. In dieser Hinsicht bin ich der Langweiler.“ Hach, der Ärmste. Was für ein hartes Leben …

Apropos hart. Erst kürzlich verriet Yotta in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung warum er aktuell sein Privatleben öffentlich so ausschlachtet. Seit den Skandalen um ihn und dem Boykott vieler Medien muss er nun schauen, wie er sich finanziell über Wasser hält: „Habe überlegt, was ich stattdessen machen kann. Was mir geblieben ist: ein guter Körper und ein Riesenschwanz! So kam ich auf OnlyFans.“ (DA)