Samstag, 16. Dezember 2017 12:59 Uhr

Ben Affleck wieder in der Entzugsklinik?

Ben Affleck kämpft weiter gegen seine Alkoholabhängigkeit. Der 45-Jährige hatte sich bereits zu Beginn des Jahres wegen Alkoholabhängigkeit in Behandlung begeben und im März auf Facebook verkündet, dass er seine Therapie erfolgreich abgeschlossen habe. Nun will er erneut gegen seine Alkoholsucht kämpfen und seine Krankheit ein für alle Mal loswerden.

Ben Affleck wieder in der Entzugsklinik?

Foto: FayesVision/WENN.com

So verriet ein Insider dem ‘Us Weekly’-Magazin: „Bens höchste Priorität hat sich nie verändert. Er fokussiert sich weiterhin auf seine Familie und seine Zeit mit Lindsay. Aber der Kamp gegen seine Krankheit wird bis zum Ende seines Lebens dauern und darauf wird er sich weiterhin konzentrieren.“ Trotzdem scheint der Hollywood-Star aktuell auf einem guten Weg zu sein. So ist der Schauspieler vor wenigen Tagen mit seiner neuen Freundin Lindsay Shookus zusammengezogen, mit der er erst seit Juli dieses Jahres zusammen ist.

Umzug nach New York?

Ein Bekannter hatte bereits gegenüber ‚Us Weekly‘ berichtet, dass der Hollywoodstar und seine 37-jährige Freundin in Los Angeles nach einem Haus gesucht hätten. Dort scheinen die beiden allerdings nichts gefunden zu haben, weshalb sie nun in New York wohnen.

Der TV-Produzentin müsste das gerade recht kommen, da ihre Show ‚Saturday Night Live‘ praktisch vor ihrer Haustür produziert wird. Und auch für Affleck wird Manhattan sicherlich eine schöne Bleibe sein, wenn es für Dreharbeiten in die Stadt geht. So bestätigt der Insider: „Er wird dort mit Lindsay leben.“

Seine drei Kinder Violet, Seraphina und Samuel bleiben jedoch mit Mama Jennifer Garner an der Westküste. Für Weihnachten wird sich die Familie dann aber wieder vereinen, wie Jennifer dem ‚Us Magazine‘ verriet: „Ich liebe Ben, ich würde nicht wollen, dass er…Wir werden zusammen mit unseren Kindern sein und ihnen ein besonderes Weihnachten geben“, erklärt die ’30 über Nacht‘-Darstellerin weiter, „wir verstehen uns wirklich gut und es ist kein Problem. Wir sind Freunde, wir kriegen das hin.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren