Montag, 21. Mai 2018 09:56 Uhr

Beyoné hat sich eine Kirche gekauft

Göttin Beyonce (36) hat jetzt ihre eigene Kirche! Queen B. ist jetzt brandneue Besitzerin eines steinernen, knapp 700 Quadratmeter großen Gotteshauses in New Orleans. Das Gebäude ist mehr als 100 Jahre alt und ging für 850.000 Dollar an die berühmte Sängerin.

Beyonce hat sich eine Kirche gekauft

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Gab’s da etwa einen himmlischen Rabatt für Musiker? Laut TMZ wurde Beyonces Kirche im frühen 19. Jahrhundert gebaut, war aber aufgrund fehlender, weil verstorbener, Kirchenmitglieder für einige Zeit außer Betrieb. Nun ja, die Königin des R&B sollte keine Probleme haben, Leute zu finden, die bereit sind, sich zusammenzuschließen und ihrer Gemeinde beizutreten. Ihre Schwester Solange lebt ebenfalls in der Nähe.

Und: Eine Kirche in San Francisco hielt vor ein paar Wochen die erste „Beyonce-Messe“ ab und mehr als 900 Menschen kamen! Wenn diese Messe jetzt auch noch in ihrer eigenen Kirche stattfindet. Unklar bleibt, was Beyoncé mit der Kirche vor hat. (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren