Freitag, 3. April 2020 09:23 Uhr

Birgit Schrowange (61): „Ein fünf bis zehn Jahre jüngerer Mann ist nicht verkehrt“

imago images / Tinkeres

Birgit Schrowange (61) entschied sich im letzten Jahr die TV-Karriere ruhen zu lassen und das RTL-Magazin „Extra“, welches sie seit 25 Jahren moderierte, an ihre Kollegin Nazan Eckes zu geben. Untätig saß die Moderatorin seit dem aber nicht herum, denn nun veröffentlichte sie ihr Buch „Ungeschminkt“.

Darin behandelt sie auch das Thema Älterwerden, Liebe und ihre erste Hochzeit. Denn Birgit Schrowange möchte zum ersten Mal in ihrem Leben heiraten. Bereits drei Mal bekam sie in der Vergangenheit einen Heiratsantrag, drei Mal lehnte sie ihn wohl ab. Mit ihrem aktuellen Partner Frank Spothelfer (54) ist sie seit 2017 liiert und im April 2019 folgte der romantische Heiratsantrag – den sie diesmal nicht ablehnte.

Quelle: instagram.com

Hochzeit wird verschoben

„Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, berichtet Schrowange gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Wir müssen die Hochzeit also erst mal verschieben. Aber keine Sorge – irgendwann vor meinem 65. Geburtstag komme ich schon noch unter die Haube.“

Quelle: instagram.com

In Frank Spothelfer hat sie endlich den Richtigen gefunden, vielleicht liegt das auch daran, dass er ein paar Jährchen jünger ist als die Moderatorin. Denn Birgit hat da so ihre eigene Theorie: „Männer machen früher schlapp. Das ist Fakt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Männer sieben Jahre früher sterben als die Frauen. Deshalb rate ich jeder Frau: Ein fünf bis zehn Jahre jüngerer Mann ist nicht verkehrt.“

Allgemein hat die 61-jährige kein Problem mit dem Älterwerden, graue Haare und die ersten Falten gehören schließlich dazu. Sie erklärt: „Ich muss mit 60 nicht aussehen wie eine 40-Jährige – und kann aber trotzdem gut aussehen. Madonna und ich sind ein Jahrgang. Ich finde, ich sehe besser aus!“

Das könnte Euch auch interessieren