Dienstag, 1. Mai 2018 09:29 Uhr

Blake Lively: Teure Designerstücke – und alles, aber auch alles gelöscht!

Blake Lively scherzte, sie würde überhaupt nur noch Filme machen, damit sie einen Vorwand habe, um Designerstücke zu tragen. Die 30-jährige Schauspielerin erlangte durch ihre Rolle der Serena Van Der Woodsen in der Erfolgsserie ‚Gossip Girl‘ ihren Ruhm und verriet nun, wie sehr sie den Nebeneffekt ihres Berufes liebt.

Blake Lively: Teure Designerstücke - und alles, aber auch alles gelöscht!

Blake Lively in Sonia Rykiel und Laboutins. Foto: DJDM/WENN.com

Ihr wird regelmäßig die Ehre zu Teil, besonders edle Designerstücke auf dem roten Teppich zu tragen. So wechselte die Frau von Ryan Reynolds bei der Premiere ihres Films ‚Ein kleiner Gefallen‘ nicht nur ihre Outfits, sondern trug auch vier verschiedene Christian Louboutin-Pumps. Dabei zeigte sich Lively von ihrer witzigen Seite und scherzte, dass sie sowieso nur noch Filme mache, da diese ihr die Möglichkeit gäben, umwerfende Designerstücke auf dem roten Teppich zu tragen.

Kontrollfreak

Die blonde Schönheit postete außerdem ein Bild von sich in einem ihr bis zu den Knöcheln reichenden Blumenkleid von Michael Kors und einem weiteren Paar „Louboutins“ und kommentierte es mit den folgenden Worten: „Ich mache nur noch Filme, damit ich einen Grund habe, meine Outfits absurd oft an einem Tag zu wechseln.“ Bei der Premiere ihres Films ‚All I See Is You‘ wechselte die Schauspielerin ihr Outfit ganze sieben Mal und verriet zuvor, dass sie ihr eigener Stylist ist, da sie ein „Kontrollfreak“ sei, der gerne selbst „kreativ“ ist.

Quelle: instagram.com

Alle Bilder weg

Übrigens hat Miss Lively alle Bilder von ihrem Instagram-Account gelöscht, nur ein gruseliger Satz ist geblieben: „Was ist mit Emily passiert?“ Die Instagram-Aufräum-Aktion ist wahrscheinlich Teil einer viralen Kampagne vor ihrem kommenden Thriller ‚A Simple Favor‘, in dem die 30-Jährige mit Linda Cardellini und Anna Kendrick spielt. Darin spielt sie die Mutter Emily, die plötzlich verschwindet, nachdem sie ihr Kind bei einer Freundin abgegeben hatte (wir berichteten). Der Film soll erst im September in die Kinos kommen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren