Dienstag, 3. September 2019 17:20 Uhr

Blümchen: So denkt sie heute über ihren Ex Lucas Cordalis

Fotos: imago images / Andre Lenthe & Klatsch-tratsch.de/ N. Schimmelpfenning

Eine Promi-Beziehung, die viele nicht mehr auf dem Schirm haben dürften, ist die von Blümchen (39) und Lucas Cordalis (52). Zwischen 1997 und 2001 waren die beiden liiert. Zu diesem Zeitpunkt war die „Herz an Herz“-Sängerin erst 17 Jahre alt – Luca bereits 30.

Mit ihm erlebte sie auch ihr erstes Mal, wie sie im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung offenbarte: „Ich war 17, als es passierte. Wir waren sehr verliebt ineinander. Lucas war total einfühlsam und rücksichtsvoll, ein toller Liebhaber. Ich habe gemerkt, dass er sehr viel Erfahrung mitbrachte.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jasmin Wagner (@jasminwagnerofficial) am Jun 14, 2019 um 1:30 PDT

„Es war voll schön, ihn wieder zu sehen“

Eine geflügelte Redewendung besagt ja: Die erste Liebe vergisst man nie. Doch wie steht Blümchen heute zu ihrem Ex, der in der Zwischenzeit mit TV-Sternchen Daniela Katzenberger (32) eine Familie gegründet hat?

Vor wenigen Monaten trafen Jasmin und Lucas bei einer TV-Show nach all den Jahren wieder aufeinander. Im Interview mit Klatsch-tratsch.de verriet die hübsche Sängerin: „Es war voll schön ihn wieder zu sehen. Ihm geht es voll gut – Er ist glücklicher Vater. Das hat mich voll gefreut zu sehen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lucas Cordalis (@lucascordalis) am Jul 20, 2019 um 3:15 PDT

Nachdenklich erklärt sie weiter: „So ist das mit alten Weggefährten. Man freut sich, dass es dem anderen gut geht. Aber im heute ist dann auch recht wenig miteinander anzufangen.“

Jasmin hat aber auch keinen Grund einer alten Liebe hinterherzutrauern, denn sie selbst ist seit 2015 mit ihrem Partner Frank glücklich verheiratet. Eine eigene Familie könnte sie sich durchaus vorstellen, wie sie der Illustrierten „Gala“ verriet:„Es ist noch ein bisschen Luft, um ein Kind zu bekommen oder zwei. Das wird sich zeigen.“

 

Das könnte Euch auch interessieren