16.08.2020 20:51 Uhr

Chris Brown: Ultimatum von seiner Freundin Ammika

Chris Browns Freundin Ammika hat keine Lust mehr auf faule Ausreden. Sie will endlichen einen Heiratsantrag von Chris Brown bekommen.

imago images / ZUMA Press

Ammika Harris scheint es ernst zu meinen. Die junge Mutter hat keine Lust mehr, auf einen Antrag von ihrem Boyfriend Chris Brown (31) zu hoffen. Nach Jahren der On/Off-Beziehung und der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes Aeko will die gebürtige Deutsche jetzt endlichen einen dicken, fetten Ring an ihrem Finger sehen.

Auf Instagram machten sie ihrem Unmut Luft. Sie schrieb: „Ich bin in der Rede-nicht-mehr-mit-mir-solange-du-mich-nicht-heiraten-willst-Stimmung.“ Wow, also deutlicher kann man nicht mehr werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Shade Room (@theshaderoom) am Aug 14, 2020 um 5:42 PDT

Fernbeziehung wegen Corona

Das junge Paar hat es aktuell auch nicht einfach. Ihr kleiner süßer Sohn ist gerade einmal ein paar Monate alt, aber die Familie lebt voneinander getrennt. Ammika Harris floh zu Beginn der Corona-Epidemie nach Deutschland, um die Zeit der Quarantäne mit ihrer Familie verbringen zu können. Chris Brown hält sich in den Staaten aus.

Wegen der Einreisebeschränkungen ist es dem Sänger unmöglich nach Deutschland zu reisen, um seinen geliebten Aeko endlich wieder in die Arme schließen zu können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an CATORI ??Ein Beitrag geteilt von CHRIS BROWN (@chrisbrownofficial) am Jul 20, 2020 um 5:16 PDT

Kann sie Chris Brown zur Heirat zwingen?

Ammikas Wünsche sind eindeutig, aber kann sie den Grammy-Gewinner mit ihrem Ultimatum wirklich vor den Traualtar zehren? Der R´n´B-Sänger erwies sich in der Vergangenheit zwar nicht als notorischer Single, aber seine Beziehungen überschritten jeweils kein Haltbarkeitsdatum von mehr als drei Jahren.

Hinzukommt, dass der Ex-Freund von Rihanna (32) bisher keinesfalls wie Ehemann-Material wirkte. Das Gegenteil war der Fall. Chris Brown tat sich immer wieder durch besitzergreifendes und handgreifliches Verhalten negativ hervor.

Der Sänger scheint ein Psycho-Boyfriend zu sein

Um ganz ehrlich zu sein, klang Chris Brown bisher immer wie ein Typ, von dem man sich als Frau besser fernhält. Jede seine bisherigen, langen Beziehungen endete vor Gericht. Man muss hier ganz klar sagen, dass man das keinen Zufall mehr nennen kann, sondern als ein Muster erkennen muss.

So schlug er Rihanna 2009 das Gesicht grün und blau. Dafür wurde er zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt. Nach der Trennung von Karrueche Tran (32) beantragte diese 2017 eine einstweilige Verfügung gegen ihn. Es kam wohl auch hier zu körperlicher und seelischer Gewalt.

Karrueche Tran sagte mit großer Sicherheit die Wahrheit, das beweisen auch mehrere Videos. So hatte der Sänger selbst ein verstörendes Video gepostet, in dem er sagte: „Wenn ich dich nicht haben kann, dann soll dich niemand haben. Ich werde dir das Leben zur Hölle machen. “

Galerie

Chris Brown: Endlich in Thearpie?

All das klingt nicht nach einem Mann mit dem man sein Leben verbringen soll, oder? Allerdings besteht natürlich die Möglichkeit, dass Chris Brown sich seit der Trennung von Karrueche Tran endlich in Therapie begab und jetzt ein geläuterter Mann ist.

Um ihn nicht nur als Frauenschläger abzustempeln, muss man dazusagen, dass der Star jahrelang an einer bipolaren Persönlichkeitsstörung gelitten haben soll. Diese Krankheit kann mit extremen Stimmungsschwankungen einhergehen. Zudem berichteten Quellen aus seinem Umfeld, immer wieder von einem massiven Suchtproblem.

Wir wissen selbstverständlich nicht, ob er eine Therapie und Entziehungskur machte, hoffen es aber inständig. Allein schon, weil Chris Brown der Vater von zwei kleinen Kindern ist, die er mehr oder weniger aktiv mit erzieht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an LOVE YOU RORO!??Ein Beitrag geteilt von CHRIS BROWN (@chrisbrownofficial) am Mai 28, 2020 um 3:16 PDT