Mittwoch, 21. Februar 2018 18:49 Uhr

Witwe: Soundgarden-Star Chris Cornell liebte das Leben

Chris Cornells Witwe pocht darauf, dass der verstorbene Sänger alles andere als ein Rockstar-Junkie war. Der Soundgarden Frontsänger nahm sich mit 52 Jahren vergangenes Jahr in einem Hotelzimmer in Detroit das Leben.

Witwe: Soundgarden-Star Chris Cornell liebte das Leben

Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Jetzt sprach seine Frau Vicky Cornell zum ersten Mal über seinen Tod und beschrieb den ‚Part of Me‘-Hitmacher als großartigen Vater, der sein Leben liebte. Im Gespräch mit Robin Roberts von ‚ABC News‘ sagte sie: „Mein Ehemann war alles andere als ein Rockstar-Junkie. Er war es einfach nicht. Er war der beste Ehemann, der großartigste Vater. Ich habe meinen Seelenverwandten und die Liebe meines Lebens verloren. Er wollte für seine Familie da sein, für seine Kinder. Er liebte sein Leben… Er hätte niemals selbst diese Welt verlassen. Ich glaube nicht, dass er irgendeine Entscheidung treffen könnte aufgrund seiner Beeinträchtigung.“

„Dieser Horror hat mich mit meiner Familie verbunden“

Vicky beschwerte sich außerdem darüber, dass viele Leute Sucht nicht als Krankheit erkennen und glaubt, dass Abhängigkeiten nicht immer die eigenen Entscheidungen sind. Sie fügte außerdem hinzu: „Ich weiß, dass die Leute sagen ‚Weißt du, du kannst dich selbst nicht dafür verantwortlich machen‘. Ich versuche es nicht zu tun, aber es gab Anzeichen.“

Quelle: instagram.com

Auch Chris Bruder Peter Cornell sprach auf Facebook über den schrecklichen Tod seines Bruders. Im August schrieb er: „Mitgefühl ist für mich wie ein neues Wort heute. Dieser Horror hat mich mit meiner Familie verbunden, die ich bereits seit vielen, vielen Jahren kenne. Es ist eine bittersüße Verbindung, die zu gleichen Teilen die Verwüstung durchlebt und die Zäune, die uns so lange getrennt haben, liebevoll niederreißt. Mitleid befähigt mich dazu, ihren Verlust zu fühlen, so wie du und ich füreinander empfunden haben. In mancher Hinsicht hat meine Familie meinen Bruder zweimal verloren. Das ist eine Last, die ich nicht mit ihnen teile. Mir sind neue Ohren gewachsen und hoffentlich auch ein größeres Herz.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren