Mittwoch, 13. Mai 2020 22:22 Uhr

Dakota Johnson bekommt keine Sonderbehandlung

xTroyxHarveyx 33892-028PLX

Dakota Johnson besteht darauf, dass sie keine Vorzugsbehandlung erhielt, als sie für die Co-Regie eines Coldplay-Videos ausgewählt wurde. Die 30-jährige Schauspielerin ist zwar mit Coldplay-Frontmann Chris Martin liiert, musste aber trotzdem ihre Idee für die Umsetzung des Videos des „Cry Cry Cry“-Songs neben anderen Filmemachern präsentieren.

Dakota Johnson erklärte im Interview mit der Zeitschrift „Marie Claire“: „Ich habe die Geschichte geschrieben und der Band vorgeschlagen, so wie es jeder andere Regisseur getan hat, und sie haben sich für meine entschieden – nicht, weil sie parteiisch für mich sind.“

Sie ist gewissenhaft

Die Schauspielerin berücksichtigte „jedes einzelne Detail“ in dem Video. „Wenn ich arbeite, denke ich ständig über die Arbeit nach. Das nimmt so viel von meinem Gehirn in Anspruch. Nicht alle meine Projekte sind nur gute Botschaften, aber alle haben ein kleines bisschen etwas, das mir das Gefühl gibt, dass es in Ordnung ist, mein Herz hineinzuschütten“, so Johnson. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren