15.04.2020 08:41 Uhr

Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser: Versöhnung nach 3 Jahren Funkstille

imago images / Horst Galuschka

Haben sich Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser etwa versöhnt? Rund drei Jahre lang herrschte zwischen den beiden Halbschwestern Funkstille. Doch offensichtlich haben die Dschungelkönigin und die Katze das Kriegsbeil begraben.

2017, als Jennys Vater völlig überraschend gestorben ist, hat Daniela den Tod von Andreas Frankhauser ohne vorherige Absprache auf ihrem Facebook-Profil vermeldet: „Der Papa meiner Schwester ist leider plötzlich und völlig unverhofft gestorben.“ Im Anschluss sei die damals 30-Jährige nicht mal zu der Beerdigung aufgetaucht und der Streit nahm seinen Lauf.

Quelle: instagram.com

Costas Tod hat sie wieder näher gebracht

Doch nun, rund drei Jahre später, verkünden die beiden ihre Versöhnung! Gegenüber der ‘Bild’-Zeitung erklärte Katzenberger nämlich gerade: „Mütter nerven ja immer mal, wenn ihre Kinder Streit haben. Aber letztlich hat Costas Tod den Ausschlag gegeben, dass Jenny und ich uns wieder vertragen haben. Er hat immer zu mir gesagt: ‘Wenn du erst mal so alt bist wie ich, hast du vielleicht nicht mehr so viele Chancen’. Und er hatte recht.“

Ihr seien die vergangenen Monate besonders schwergefallen: „Das negative Gefühl zwischen uns beiden musste weg. Jeder hat Fehler gemacht und wir brauchten den Abstand für eine gewisse Zeit. Aber wir standen uns früher so nah und ich wurde ständig an diese Zeit erinnert. Das macht einen irgendwann kaputt.“

Das sagt Jenny dazu

Schwester Jenny zu dem Streit: „Ich war enttäuscht und wütend, weil Daniela den Tod meines Vaters öffentlich gemacht hat. Sie hat das bestimmt nicht böse gemeint, aber es hat mich verletzt. Es hat eine Weile gedauert, bis diese Wut verflogen war und ich ihr verzeihen konnte.“

Aber wie kam es jetzt zur Versöhnung? Katzenberger: „Blut ist dicker als Pfälzer Leberwurst. Und die ist manchmal eben grob. Ich musste auf Jenny zugehen. Ich bin ja auch die Ältere. Sie ist in den letzten Jahren sehr erwachsen geworden. Jenny hat mich früher oft für alles verantwortlich gemacht, das ist ja oft so, wenn man die Jüngste ist. Als ich mich zurückgezogen habe, war sie selbst verantwortlich. Das hat ihr gutgetan und mir auch.“ (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren