Mittwoch, 10. Januar 2018 21:37 Uhr

Dave Grohl: „Ich habe diese Frage 25 Jahre lang beantwortet!“

Dave Grohl glaubt nicht, dass Rock ’n‘ Roll am Aussterben ist. Der Frontmann der Foo Fighters ist genervt davon, dass von ihm ständig Kommentare über den Mangel an Gitarren- und Rockbands in der Szene erwartet werden.

Dave Grohl: "Ich habe diese Frage 25 Jahre lang beantwortet!"

Foto: WENN.com

Der Rockmusiker findet nämlich, dass das Genre nicht lebendiger sein könnte. Immerhin kann seine Band in kürzester Zeit zwei Nächte im riesigen Wembley Stadion in London ausfüllen. „Ich glaube nicht daran, dass Rock ’n‘ Roll ein aussterbendes Genre ist – ich habe dieselbe Frage jetzt 25 verdammte Jahre lang beantwortet. Jedes Mal, wenn ich ein Album veröffentliche, fragen sie, wie es sich anfühlt, ‚einer der letzten‘ zu sein. Aber ich sehe mich um und sehe eine ganze Menge an Rockbands“, ärgert sich der 48-jährige Musiker im Interview mit dem ‚Daily Star‘.

Grohl will kein Rockstar sein

Der Frontmann freut sich, dass er den Journalisten erst letztes Jahr das Gegenteil beweisen konnte. In einem Interview wurde Grohl gefragt, ob er sich obsolet fühlen würde, nachdem die meisten Bands keine Gitarren oder Schlagzeuge mehr benutzen würden. „Und dann haben wir zwei Nächte im Wembley Stadion ausverkauft. Daher denke ich, dass wir alles richtigmachen und es auch weiterhin gut laufen wird“, prophezeit der Musiker.

Der Schlüssel für langfristigen Erfolg liegt laut Grohl in etwas anderem: „Wenn man zu viel darüber nachdenkt, kann das dein Ego verändern und dich in einen verdammten Rockstar verwandeln. Ich bleibe dabei, das Leben einfach zu sehen – wir machen Alben, spielen Konzerte – aber am Ende des Tages sind wir nur eine Gruppe.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren