Sonntag, 29. Juli 2018 09:50 Uhr

Demi Lovatos Ex fast täglich bei ihr

Demi Lovato hat im Moment jede Hilfe nötig. Und die bekommt sie offenbar nicht nur von ihrer Familie, sondern auch von ihrem Ex-Freund Wilmer Valderrama. Eine Quelle erzählte dem „People“-Magazin, dass der Schauspieler ihr dabei helfen möchte, sich nach ihrer offensichtlichen Drogen-Überdosis zu erholen. „Sie ruht sich aus und es geht ihr jeden Tag besser. Ihre ganze Familie und Wilmer sind die ganze Zeit da, um sie bei ihrer Genesung zu unterstützen.“

Demi Lovatos Ex fast täglich bei ihr

Foto: Judy Eddy/WENN.com

Demis Ex würde jeden Tag mehrere Stunden mit dem ehemaligen Disney-Star verbringen, laut einer zweiten Quelle. „Er scheint sehr besorgt um sie zu sein.“ Der Schauspieler und die Sängerin waren sechs Jahre lang ein Paar, bevor sie sich im Juni 2016 trennten. Inzwischen soll er schon mehrmals im Krankenhaus gewesen sein, um Demi zu besuchen. Am Donnerstag wurde er Medienberichten zufolge wieder in der Klinik gesichtet.

Der 38-Jährige soll sofort nach den schrecklichen Neuigkeiten ins Krankenhaus geeilt sein. Zuerst sei er aber „sehr geschockt“ gewesen. Laut eines Insiders soll Valderrama zwar von Lovatos „schwieriger Zeit, die sie durchmachte“ gewusst haben, aber auf so einen schrecklichen Vorfall sei er „nicht vorbereitet“ gewesen.

Er begleitete sie durch sehr dunkle Momente

„Er hat sie durch viele Höhen und Tiefen gehen sehen und begleitete sie schon durch sehr dunkle Momente. Es zerreißt ihm das Herz, dass er sie jetzt in so einem traurigen und verletzlichen Zustand wiedersieht.“ In der Vergangenheit habe er sich „immer sehr um sie gekümmert“ und sie „seien wirklich Freunde geblieben nach der Trennung“. „Demi hat immer gehofft, dass sie irgendwann mal wieder zusammenkommen. Er ist die Liebe ihres Lebens und das ist auch umkehrt so.“

Vielleicht würde so ein wunderbarer Moment der Sängerin wieder so richtig auf die Beine helfen, denn Liebe tut bekanntlich immer gut. (SV)

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren