Samstag, 13. Januar 2018 13:30 Uhr

Die privilegierte Reese Witherspoon hilft gerne anderen Frauen

Hollywoodstar Reese Witherspoon zieht Kraft aus der Entscheidung, anderen Frauen zu helfen. Die Schauspielerin spricht wie viele andere weiblichen Stars in der Sendung ‚CBS Sunday Morning‘, die am Sonntag (14. Januar) ausgestrahlt wird, über die bestehende Missbrauchsdebatte in Hollywood.

Die privilegierte Reese Witherspoon hilft gerne anderen Frauen

Foto: Brian To/WENN.com

Im Interview mit Oprah Winfrey erklärt die Oscar-Preisträgerin: „Es gibt Momente, in denen man auswerten muss, ob Schweigen deine einzige Option ist. Und zu gewissen Zeiten war es deine einzige Option. Aber jetzt ist nicht die Zeit dafür.“ Daher hat Reese auch dazu beigetragen, die Bewegung Time’s Up („die Zeit ist vorbei“) zu gründen.

„Wisst ihr, wir haben öffentliche Stimmen. Wir haben Mittel. Aber Frauen, die in diesem Land arbeiten, haben oft nichts zu gewinnen, wenn sie vortreten. Aber wir wollen helfen. Es gibt mir selbst Stärke, anderen hoffentlich Frauen zu helfen“, schildert die Amerikanerin ihre Motivation.

„Es geht um grundsätzlichen Respekt“

Oprah Winfrey fragt die Gruppe anschließend, wie man am besten eine „erwachsene und nuancierte Unterhaltung“ über das Verhältnis zwischen Frauen und Männern führen könne, da die Missbrauchsdiskussionen viel Unbehagen bei beiden Geschlechtern ausgelöst habe. Schauspielerin Natalie Portman antwortet, dass es um grundsätzlichen „Respekt“ geht: „Wir sind alle Menschen. Und ich denke, es geht darum, die Leute als Mitmenschen zu behandeln. Und es ist nicht so, dass du eine Frau respektierst, weil du eine Tochter hast oder eine Frau oder eine Schwester, sondern weil wir alle Menschen sind, ob wir mit einem Mann verwandt sind oder nicht. Wir verdienen denselben Respekt.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren