04.11.2020 21:55 Uhr

Die Robens: Kommt nach der zweiten Hochzeit noch ein Kind?

Seit letzter Woche ist es raus: Caro und Andreas Robens haben das diesjährige "Sommerhaus der Stars" gewonnen und sind neben dem Titel jetzt auch um 50.000 Euro reicher.

TVNOW

Die „Sommerhaus der Stars„-Siegesprämie kann das Bodybuilder-Paar aktuell ganz gut gebrauchen. In Interviews betonten die Robens immer wieder, dass sie wegen der Corona-Verordnungen massive finanzielle Einbußen in ihren Fitnessstudios auf Mallorca haben.

Unverständnis von den Fans

Daher war es für viele Fans schwer nachzuvollziehen, dass sich das Gewinnerpaar plötzlich Schönheitsoperationen unterzieht, da die ja bekanntlich recht viel Geld kosten. So schrieb beispielsweise ein Fan bei Instagram: „Auf der einen Seite wird gejammert, dass sie ihr Fitnessstudio nach Corona vermutlich nicht halten können und dann wird das erste Geld in die Lederlätschn investiert ….“

Möglicherweise möchten sich die Robens für einen ganz besonderen Tag aufhübschen. So will das Paar nächsten Monat sein Ehegelübde erneuern. „Wir haben im Dezember unser Zehnjähriges“, verriet Caro im Gespräch mit Oliver Pocher.

Party mit Annemarie Eilfeld und 40 Leuten?

Ihren Ehrentag wollen die Robens – wenn ihnen Corona nicht einen Strich durch die Rechnung zieht – in einer schönen Finca mit „40-50 Leuten entspannt und relaxt feiern“, verrät die 41-Jährige weiter.

Unter den Hochzeitsgästen sollen auch ein paar „Sommerhaus“-Pärchen sein. So wolle man Lisha & Lou, sowie Annemarie Eilfeld mit ihrem Tim und möglicherweise auch Andrej und Jenny bei der Feierlichkeit dabei haben. Annemarie sei schon mit Caro auf Brautkleid-Suche gewesen.

So sieht es mit der Familienplanung aus

Ganz nach dem Motto: „Verliebt, verlobt, verheiratet und was dann?“ fiel in der aktuellen Folge von „Caro & Andreas – 4 Fäuste für Mallorca“ das Thema auf möglichen Nachwuchs. Nach über zehn Jahren Beziehung könnte sich Andreas durchaus vorstellen „sich zu vermehren“.

„Ab und zu mal hätte ich gern so einen Bengel, mit dem man was unternehmen kann oder ein Töchterchen, das du schön ausstaffierst und ihr Klamotten kaufst.“

Galerie

Klare Worte

Während sich der 54-Jährige in der fiktiven Rolle des coolen Vaters gefällt, ist für Caro klar, dass sie keine eigenen Kinder will. Für sie gäbe es „nichts Positives an einem Kind.“ Sie möge zwar Kinder, aber sei froh, wenn sie die wieder abgeben könne sobald „sie anfangen zu stinken, schreien oder anstrengend zu werden.“ Das wäre tatsächlich bei eigenen Kindern eher etwas schwer …

Bisher haben die beiden keinen Nachwuchs – und daran wird sich auch wohl nichts mehr ändern, denn: „Erstens haben wir dafür keine Zeit, und zweitens möchte Caro kein Kind. Damit kann ich leben.“ (DA)