05.06.2020 10:40 Uhr

Dominic Harrison wurde wegen seiner „Hautfarbe beleidigt“

imago images / Future Image

Dominic Harrison wurde bereits mehrfach Opfer von Rassismus. Der Tod des dunkelhäutigen Amerikaners George Floyd, der durch die gewalttätigen Handlungen eines rassistischen weißen Polizisten herbeigeführt wurde, sorgte weltweit für Empörung und Schock und hatte mitunter gewaltvolle Proteste und Demonstrationen zur Folge.

Auch in Deutschland sprachen sich viele Prominente gegen Rassismus aus und berichteten von eigenen Erfahrungen; ebenso der YouTube-Star, der sich nun seinen Fans gegenüber öffnete und von Vorfällen berichtete, in denen ihm selbst diskriminierender Hass entgegenschlug.

Er wurde beleidigt

In einem 13 Minuten langen Video auf seinem YouTube-Kanal erinnert sich der 28-Jährige an seine Vergangenheit zurück und berichtet, dass ihm Rassismus bereits zu Schulzeiten begegnete. An seiner Seite sitzt seine Ehefrau Sarah Harrison und spendet ihm Trost und Kraft.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dominic Harrison (@dominic.harrison.official) am Mai 21, 2020 um 3:27 PDT

„Es gab Momente, da wirst du nicht nur wegen deiner Hautfarbe beleidigt – mit dem berüchtigten „N“-Wort von anderen Mitschülern und anderen Personen“, erklärt der Münchner.

Fremde Menschen auf der Straße seien sogar plötzlich handgreiflich ihm gegenüber geworden. Auch Sarah Harrison, die früher als Sarah Nowak bekannt war, bekommt diesen Hate zu spüren. Besonders als sie mit der gemeinsamen Tochter Mia Rose schwanger war, habe sie viele rassistische Nachrichten bekommen. „Du verpestest Deutschland. Wie kannst du nur?“, sollen Anfeindungen gelautet haben, wie die Blondine unter Tränen berichtet. (Bang)