Freitag, 15. Juni 2018 11:27 Uhr

Elizabeth Hurley hält Hugh Grants Frau für „putzig“

Elizabeth Hurley findet Hugh Grants Frau „putzig“. Die ‚Royals‘-Schauspielerin war bis zum Jahr 2000 ganze 13 Jahre mit dem ‚Vier Hochzeiten und ein Todesfall‘-Star liiert, aber die beiden hegen keine negativen Gefühle füreinander und sind immer noch enge Freunde.

Elizabeth Hurley hält Hugh Grants Frau für "putzig"

Miss Hurley beim Pferderennen mit Zeug auf’m Kopf. Foto: Paul Taylor/WENN.com

Nun hat Hurley erklärt, dass sie nicht glücklicher für ihren früheren Lebenspartner sein könnte, der kürzlich die Fernsehproduzentin Anna Eberstein geheiratet hat. Dem Magazin ‚Harper’s Bazaar‘ sagte sie: „Er scheint sehr, sehr glücklich. Er hat drei Kinder mit seiner Frau Anna, die putzig ist, und er scheint ein sehr glücklicher Mann zu sein.“

Die 53-jährige Schauspielerin, die mit ihrem früheren Partner Steve Bing den gemeinsamen 16-jährigen Sohn Damian hat, löste 1994 einen Skandal aus, als sie bei der Premiere von ‚Vier Hochzeiten und ein Todesfall‘ in einem schwarzen Versace-Kleid über den roten Teppich lief, das an den Seiten nur mit übergroßen goldenen Sicherheitsnadeln zusammengehalten wurde.

Damals hatte sie nie erwartet, dass das Kleid sich bis heute ins Gedächtnis vieler Menschen einprägen würde, wie sie nun erklärte, insbesondere, da es ihr damals als keine „große Sache“ erschien.

Kultkleid

Sie sagte dem Magazin: „Überhaupt nicht! Wie hätte ich das [erwarten können]? Rückblickend ist es ein interessantes Gefühl. Vor ein paar Jahren bekam ich einige Anrufe und wurde gefragt, was ich von dem 20. Geburtstag des Kleides hielt. Ich muss sagen, ich wusste nicht, dass es der 20. Geburtstag des Kleides war – das war mir neu. Ich bin entzückt, dass jemand über ein Kleid, das ich trug, vielleicht nachdenkt, aber zu der Zeit war es wirklich keine große Sache für mich.“ Obwohl der ‚Austin Powers‘-Star das Kleid am nächsten Tag zurückgeben musste, ist sie immer noch im Besitz einiger anderer Roben, die der verstorbene Designer Gianni Versace für sie designt hatte, wie sie im Interview ebenfalls beiläufig verriet.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren