Dienstag, 3. Dezember 2019 21:49 Uhr

Ellen DeGeneres: Zickenkrieg mit Dakota Johnson

Foto: imago images / ZUMA Press / Apega/ Starpress

Als sich Ellen Degeneres (61) die “Fifty Shades of Grey”-Darstellerin Dakota Johnson (30) in die Talkshow “Ellen” lud, ahnte sie nicht, dass Dakota mit ihr noch ein Hühnchen zu rupfen hatte. Alles fing damit an, dass Ellen Dakota zu ihrem 30. Geburtstag gratulierte.

Ellen, die beabsichtigte ihren Gast in eine unangenehme Situation zu bringen, fragte, warum sie nicht zur Geburtstagsfeier eingeladen wurde. Etwas erstaunt antwortet Dakota, dass Ellen tatsächlich eingeladen war, aber nicht auftauchte.

Ellen war vollkommen verwirrt und überzeugt davon, dass sie nicht eingeladen war. Dakota antwortete selbstbewusst: “Du kannst hier jeden fragen! Frag deinen Produzenten Jonathan.“ Eine Produzentin des Sets meldete, dass Ellen nicht in der Stadt gewesen sei. Sofort klickte es bei der Moderatorin und sie meinte nur: “ Ach ja, ich hatte diese Sache!”

Kritik für Bush-Treffen

Bei “dieser Sache” handelte es sich um ein Spiel der Dallas Cowboys in Texas. Also war sie tatsächlich nicht in der Stadt. Anstatt auf der Party von Don Johnson’ s Tochter zu erscheinen, verbrachte sie ihre Zeit lieber mit ihrer Frau Portia de Rossi (46) und dem ehemaligen Präsidenten George W. Bush (73) und dessen Frau Nancy.

Für diese Zusammenkunft wurde Ellen im Netz stark verurteilt, da Ellen DeGeneres, als liberale Homosexuelle, mit einem konservativen Gegner der sexuellen Gleichstellung scheinbar sehr unterschiedliche Ansichten haben.

Schlussendlich bedankte sich die etwas peinlich berührte Ellen für die Einladung und Dakota verzieh ihr diesen Fauxpas mit einem charmanten Lächeln.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren