07.05.2020 10:03 Uhr

Elon Musk: Babyname „X Æ A-12 Musk“ ist gesetzlich verboten

imago images / ZUMA Press

Tesla-Chef Elon Musk ist Vater eines Sohnes geworden und hat sich für den neuen Erdenmenschen einen ganz galaktischen Namen einfallen lassen. Er soll „X Æ A-12 Musk“ heißen. Mutter des Kindes ist die Sängerin Grimes und die erklärt via Twitter den Namen:

„X“ stehe für die unbekannte Variable; „Æ“ bedeute Künstliche Intelligenz in ihrer Elfensprache; „A12“ beziehe sich auf den Namen „unseres“ Lieblingsflugzeugs, ein Militärflugzeug: „Toll im Gefecht, aber friedlich“; „A“ beziehe sich auch auf ihren Lieblingssong „Archangel“, schrieb die 32-jährige.

Name verboten

Schön und gut, doch wie nun die amerikanische Seite „TMZ“ berichtete, dürfen Elon Musk und Grimes ihren Sohn nicht „X Æ A-12 Musk“ nennen – welch Überraschung! Die zuständige Behörde in Los Angeles soll verlautet haben, dass es im Bundesstaat Kalifornien untersagt sei Ziffern und Symbole in einem Namen zu vergeben. Nur die 26 Buchstaben des englischen Alphabets seien erlaubt.

Ob die frischgebackenen Eltern nun in den Namenskrieg ziehen oder sich für ihren Nachwuchs doch etwas „normaleres“ aussuchen werden ist nicht bekannt. Übrigens, wie „X Æ A-12“ ausgesprochen wird, dass haben die beiden auch noch nicht verraten!