Donnerstag, 14. November 2019 13:49 Uhr

Eminem hat Ärger: „Ich würde eine Sch****e auch schlagen“

Foto: imago images / ZUMA Press

Eminems Management meldet sich nach dem Rihanna-Skandal zu Wort. Der 47-Jährige ist bekannt dafür, dass er in seinen Texten oftmals auch kritische Umstände anspricht oder auf seine Art und Weise seine Meinung deutlich macht.

Oft fallen dabei, wie für das Rap-Genre üblich auch härtere Wörter. Ein Ausschnitt eines geleakten Songs sorgte zuletzt jedoch für besonders großen Ärger. Nun hat sich sein Management dazu geäußert. Im Jahr 2009 trennte sich Rihanna von ihrem damaligen Freund Chris Brown nachdem dieser sie grün und blau geprügelt hatte.

Quelle: instagram.com

Jetzt schaltet sich das Management ein

Diese Geschehnisse verarbeitete Eminem damals in einem seiner Tracks. Aktuell ist noch immer unklar, wer die Aufnahmen, die angeblich während der Arbeit an seinem ‚Marshall Mathers‘-Album entstanden waren, in der vergangen Woche veröffentlicht hat. Da die Rap-Legende auf diesem Track Partei für den Schläger ergriff, hagelte es haufenweise Kritik.

„Natürlich bin ich auf der Seite von Chris Brown / Ich würde eine Sch****e auch schlagen“, so die Worte des Rappers auf den Aufnahmen. Gegenüber dem ‚XXL Magazine‘ gab nun jedoch Dennis Dennehy, der zum Management von Eminem gehört, eine Erklärung dazu ab.

„Das ist ein Abschnitt von etwas, das über zehn Jahre alt ist. Als Eminem es aufgenommen hatte, verwarf er es und schrieb es neu“, stellte er klar. Außerdem sei es offensichtlich, dass Eminem zu der karibischen Schönheit ein großartiges Verhältnis habe. Schließlich arbeiteten die beiden im Laufe der Jahre mehr als nur einmal zusammen an neuer Musik.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren