Freitag, 22. Dezember 2017 13:29 Uhr

ESC-Sieger Salvador Sobral: Zurück auf der Intensivstation

Salvador Sobral versetzt seine Fans erneut in große Sorge. Erst Anfang Dezember hat der Sänger in einer Klinik im portugiesischen Carnaxide ein Spenderherz transplantiert bekommen, nachdem er eineinhalb Jahre lang vergeblich auf einen passenden Spender gewartet hatte.

ESC-Sieger Salvador Sobral: Zurück auf der Intensivstation

Foto: EBU

Kurz darauf wurde er aus der Intensivstation entlassen und die Ärzte zeigten sich zuversichtlich, dass er bald wieder ein normales Leben führen könne. Doch nun sollen die Nieren des ESC-Lieblings versagt und ihn zurück auf die Intensivstation gebracht haben. Für den Moment scheint Salvador jedoch außer Lebensgefahr zu sein. Ein Mitarbeiter des Santa Cruz-Krankenhauses berichtete der Zeitung ‚Correiro da Manhã‘: „Sein Zustand konnte mit den entsprechenden Medikamenten stabilisiert werden.“

Weihnachten zu Hause?

Das Weihnachtsfest soll der gebürtige Portugiese trotzdem zu Hause mit seiner Familie verbringen können.

Im Mai gewann Salvador den Eurovision Song Contest in Kiew mit der Jazz-Ballade ‚Amar Pelos Dois‘ (dt.: Liebe für zwei). Nach seinem Triumph gab er zahlreiche Konzerte, doch Ende August musste er aufgrund seines Gesundheitszustandes weitere Konzerte und Touren absagen. In Form einer äußerst bewegenden Videobotschaft gab er auf seiner Facebook-Seite bekannt: „Es ist für niemanden mehr ein Geheimnis, dass ich eine schwache Gesundheit habe. Ich habe ein Problem. Leider ist die Zeit gekommen, meinen Körper der Wissenschaft zu übergeben und mein Konzert- und Musikleben aufzugeben. Die zivilisierte Welt muss für eine Weile verlassen werden, um dorthin zu gehen, wo das Problem sicherlich gelöst wird. Ich weiß leider nicht, wie lange dies dauern wird.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren