06.09.2020 12:00 Uhr

Eva Longoria verabredet sich mit Victoria Beckham via Zoom zum Weintrinken

Eva Longoria denkt, dass die Coronavirus-Pandemie schwerere Konsequenzen für Frauen hat, da sie mehr Verantwortung im Alltag tragen.

imago images / MediaPunch / imago images / PA Images

Die „Desperate Housewives“-Darstellerin stellt im Gespräch mit „MailOnline“ die Schlüsselrolle von Frauen während der gegenwärtigen Gesundheitskrise dar.

Frauen tragen mehr Verantwortung

„Frauen sind härter von der globalen Pandemie betroffen, weil wir die Last der Verantwortungen im Haushalt tragen… Wir fällen die Entscheidung über Schulbildung und Gesundheitsfürsorge, wir sind die Geschäftsführer unserer Häuser. Die mentale Gesundheit von Frauen muss also gefördert werden“, fordert die 45-Jährige.

Quelle: instagram.com

Sie braucht ihre Freunde

Eva selbst achtet sehr darauf, während dieser schwierigen Zeit ruhige Momente für sich zu haben. Auf die Frage, wie sie ihre vielen Pflichten meistert, antwortet die Schauspielerin: „Für mich involviert das meine Freundinnen, meine Schwester. Ich brauche meine Freunde mehr als je zuvor.“

Außerdem meditiere sie regelmäßig. „Wir müssen auf unsere mentale und spirituelle Gesundheit achtgeben“, betont Eva Longoria.

Quelle: instagram.com

Galerie

So hält sie Kontakt

Zu ihren engen Freundinnen gehört unter anderem Victoria Beckham. Die Stars bleiben auch während der Corona-Pandemie in engem Kontakt. Regelmäßig verabreden sich die beiden Diven zu Zoom-Telefonaten, bei denen auch eine Menge Wein fließt.

„Wir sprechen andauernd miteinander. Wir haben Wein-Zoom-Verabredungen, obwohl es wegen der Zeitverschiebung etwas schwierig ist“, plauderte die brünette Schönheit kürzlich gegenüber dem „OK!“-Magazin aus.

Quelle: instagram.com

Mehr Kontakt

Sie sagt sogar, dass sie jetzt sogar mehr Kontakt zu ihren Freunden hat, weil man jetzt erst merkt, wie sehr man sich vermisst, gesteht sie:

Ich habe eigentlich sogar mehr Kontakt mit meinen guten Freunden als vorher. Diese Sache hat meine Freundschaften also ziemlich positiv beeinflusst, denn jetzt nehmen wir uns Zeit füreinander, weil wir uns so sehr vermissen.“

Das könnte Euch auch interessieren