Freitag, 27. Oktober 2017 11:17 Uhr

Fall Birgit Schrowange: Das ZDF weiß von nichts

Das ZDF hat die Vorwürfe von Birgit Schrowange zurückgewiesen. Die 59-jährige Moderatorin hatte vor wenigen Tagen in einem Interview mit der Illustrierten ‚Bunte‘ untermauern wollen, dass nicht nur Hollywood ein Problem mit Frauenfeindlichkeit hat.

Fall Birgit Schrowange: Das ZDF weiß von nichts

Foto: Becher/WENN.com

Auch sie wurde angeblich ein Opfer sexueller Belästigung – und zwar ihren Aussagen zufolge durch einen ZDF-Sendeleiter. Als sie seinen Avancen nicht folgte, strich er ihr die Sendezeiten und die Moderatorin geriet angeblich in finanzielle Schwierigkeiten. Angeblich habe Schrowange sich in ihrer Verzweiflung an den damaligen Chefredakteur Klaus Bremser gewandt, der aber erwidert haben soll: „Ja, Mädel, dann gehen Sie eben mal mit dem Sendeleiter essen. Was ist schon dabei?“

Der Fall bleibt nebulös

Die ‚Bild‘-Zeitung konfrontierte Bremser mit den Vorwürfen, allerdings erklärte dieser: „Ein solches Gespräch habe ich mit Frau Schrowange nie geführt. Für die Ansagerinnen war auch nicht die Chefredaktion, sondern die Programmdirektion zuständig.“

Damals habe sich Schrowange auch bei Dieter Stolte, dem ehemaligen Intendanten beschwert, woraufhin die Belästigungen aufhörten. Aber auch der kann sich laut ‚Bild‘ an nichts mehr erinnern: „An einen solchen Vorgang und an ein solches Gespräch kann ich mich nicht erinnern.“ Die Moderatorin rät jeder Frau, sich im Fall einer Belästigung sofort zu wehren.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren