Mittwoch, 5. Februar 2020 22:16 Uhr

Frederick Lau bot Pamela Anderson seinen Schoß an

Simon Verhoeven und Frederick Lau; Foto: STAR PRESS/cinnemon red

Schauspieler Frederick Lau und Regisseur Simon Verhoeven verbindet aktuell vor allem die Zusammenarbeit am neusten Film ‚Nightlife‘. Darin geht es unter anderem um Liebe, Gangster, das Nachtleben und die eine Richtige.

Zum Thema Film-Traumfrauen haben der 47-jährige und der dreifache Vater auch die eine oder andere Geschichte auf Lager, wie die beiden Männer im Interview mit dem Magazin ‚Playboy‘ verrieten.

Quelle: instagram.com

Für Annika war’s okay

Frederick Lau erinnert sich dort beispielsweise an seine Begegnung mit Filmikone Pamela Anderson. „Ich hab Pamela Anderson ja schon mal meinen Schoß angeboten“, erzählte der 30-jährige Berliner Filmstar. An dem sagenumwobenen Abend besuchte er mit Ehefrau Annika, die zu dem Zeitpunkt bereits in freudiger Erwartung war, eine Bambi-Verleihung.

„Wir saßen ziemlich weit vorne, auf einmal kam Pamela durch die Tür und hat nach einem freien Platz gesucht, aber da war nichts. Ich sag zu meiner Frau: ,Annika, darf ich ihr meinen Schoß anbieten?‘ Und es war okay für sie – dafür liebe ich meine Frau,“ so der ‚4Blocks‘-Darsteller im Interview weiter. „Ich hab also auf meinen Oberschenkel geklopft und Pamela herangewunken.“ Aber Pamela kam nicht.

„Nightlife": Frederick Lau bot Pamela Anderson seinen Schoß an

Simon Verhoeven und Frederick Lau; Foto: STAR PRESS/cinnemon red

Verbummelt und vergessen

Doch nicht nur er kann von solch einer Begegnung im realen Leben berichten, auch Simon Verhoeven kann da mithalten. „Weil wir gerade bei Traumfrauen-Storys sind: Mir hat mal auf einer Filmparty Ornella Muti ihre Nummer gegeben“, kontert der. Auf einem Taschentuch geschrieben übergab die heute 64-jährige dem jungen Simon ihre Telefonnummer.

Getroffen hat er sich mit der Angebeteten aber wohl nie. Wie er selbst erzählte, war er damals „jung und verpeilt“ – er verlor das vermutlich unbenutzte Rotzfähnchen.

Das ganze Interview mit den beiden Herrschaften gibt es in der März-Ausgabe des Playboys, die ab dem 06. Februar erhältlich ist.

Das könnte Euch auch interessieren