Freitag, 27. Juli 2018 08:35 Uhr

Gil Ofarim schlägt Pietro Lombardi

Fitness, Köpfchen und Geschick - Bei "Schlag den Star" geht es für Pietro Lombardi um alles oder nichts ... Foto: ProSieben/Willi Weber

Gil Ofarim schlägt Pietro Lombardi klar bei ‚Schlag den Star‚. Der ‚Phänomenal‘-Interpret hatte dem ‚Let’s Dance‘-Sieger relativ wenig entgegen zu setzen und konnte insgesamt nur zwei Spiele für sich entscheiden. Am Ende stand es 27:9.

Gil Ofarim schlägt Pietro Lombardi

Beim Spiel „Rawcart“ müssen die Kontrahenten einen abenteuerlichen Parcours meistern. Foto: ProSieben/Willi Weber

Obwohl Gil sich bereits im zweiten Spiel einen Zeh gebrochen hatte, schaffte er es trotzdem, die 50.000 Euro Preisgeld mit nach Hause zu nehmen. Auf Instagram veröffentlichte der Musiker ein Foto von seinen Füßen, auf dem sein blau angelaufener Zeh klar zu erkennen ist.

Dazu schrieb er: „Bei den Dreharbeiten wurde mit vollem Körpereinsatz gespielt, wie man sieht.“ Aufgrund seiner Verletzung die Sendung abzubrechen, kam für Gil aber nie in Frage. Ein kaputter Zeh sei für ihn noch lange kein Grund zum Aufgeben.

Gil Ofarim schlägt Pietro Lombardi

Fitness, Köpfchen und Geschick – Bei „Schlag den Star“ geht es für Pietro Lombardi um alles oder nichts … Foto: ProSieben/Willi Weber

Gegenüber ‚web.de‘ erklärte er: „Man jammert nicht, man sagt auch nicht, dass man Aua hat. Ich konnte zwar kaum laufen, aber man tritt nicht bei so einer Show an, um zu sagen: ‚Aua, aua, ich kann nicht mehr!“ Pietro überzeugte wie immer mit seinem Charme, wenn auch nicht mit besonders viel Talent für die ausgesuchten Spiele. Weder beim Game ‚Rowkart‘ noch beim Nachbauen einer Figur mit Duplo-Steinen konnte Pietro wichtige Punkte holen, weshalb der Gesamtsieg letztendlich an seinen Gegner ging.

Gil Ofarim schlägt Pietro Lombardi

Elton (l.) schaut ganz genau hin, wenn Gil Ofarim (r.) sein Geschick beim „Hürdenlauf“ unter Beweis stellen muss … Foto: ProSieben/Willi Weber

Gil Ofarim blieb nach dem Triumph über seinen Herausforderer bei ‚Schlag den Star‘ bescheiden, erklärte danach dem Sender: „Es war eine tolle Show, Megastimmung im Publikum! Für meine Leistung im Karussell-Ball schäme ich mich sehr, denn ich habe früher leidenschaftlich gerne Basketball gespielt. Aber egal – Ende gut, alles gut!“

Das könnte Euch auch interessieren