Freitag, 15. Juni 2018 16:40 Uhr

Gisele Bündchen: „Vergiss es. Das würde ich nicht tun“

Ich-Darstellerin Gisele Bündchen grenzt sich klar von der jüngeren Modelgeneration ab. Das Supermodel verabschiedete sich 2015 nach 20 Jahren von seiner internationalen Laufstegkarriere. Wie die brasilianische Schönheit im Gespräch mit dem ‚Vogue‘-Magazin erklärte, ist sie froh, dass sie damals statt heute in der Fashion-Industrie den Durchbruch schaffte und sich deshalb nicht in den sozialen Netzwerken zur Schau stellen muss.

Gisele Bündchen: "Vergiss es. Das würde ich nicht tun"

Gisele Bündchen schief gewickelt. Foto: Rob Rich/WENN.com

„Das ist nicht meine Generation – da muss ich ehrlich sein. Ich bin älter, weiser. Wenn ich wie die Models von heute für mich werben müsste – vergiss es. Das würde ich nicht tun“, lauten die klaren Worte des Stars im Hinblick auf Kendall Jenner, Gigi Hadid und Co. Später bereute Gisele ihre harschen Worte jedoch und auf ihrem Twitter-Account veröffentlichte sie eine Entschuldigung.

„Es tut mir leid, dass meine Worte in meinem letzten ‚Vogue‘-Artikel missverstanden wurden. Meine Absicht war es einfach, auszudrücken, dass ich aus einer älteren Generation stamme und nicht technologisch versiert bin. Ich bewundere die jüngere Generation und ihre Fähigkeit, die ganzen Anforderungen der sozialen Netzwerke zu managen“, schrieb sie.

Die Ehefrau von Tom Brady betont, sich „definitiv nie weiser als andere zu fühlen“ und gibt zu, dass sie wie alle noch „lernen“ müsse. Tatsächlich kenne sich Gisele so wenig mit moderner Technologie aus, dass sie ihre jüngere Schwester gebeten habe, ihre Instagram-Seite zu betreiben. Auf Selfies hat die 37-Jährige aber keine Lust: „Wenn es nach mir ginge, würde es nur Bilder von Sonnenuntergängen geben.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren