09.04.2020 15:41 Uhr

GNTM: Simone Kowalski rechnet eiskalt ab

Foto: Imago Images / Future Image

Heidi Klums letzte GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski schließt mit der Sendung ab. Die 22-Jährige ging bei der letzten Staffel von ‚Germany’s Next Topmodel‘ als Siegerin hervor, doch seit dem Finale von Heidi Klums beliebter Model-Show haben die Fans von der hübschen Blondine kaum mehr etwas gehört. Doch jetzt hat sie sich zurückgemeldet und im ‘Playboy’ ausgezogen.

Ihr Rückblick auf die Model-Sendung: „Dass man es als Unterhaltung wahrnimmt, wie Menschen einander heruntermachen, finde ich unmöglich.“ Auf die Frage, wie sie heute über Heidi Klum denke, antwortete Simone Kowalski im Interview mit der ‘Bild’-Zeitung: „Heidi ist eine große Inspiration sowie eine sehr bodenständige Person.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am Mär 18, 2020 um 9:29 PDT

So denkt sie über GNTM

Doch über die Sendung hat sie eine andere Meinung: „Das Format GNTM lehrte mich in kürzester Zeit Erfahrungen, die unbeschreiblich waren! Nicht alle waren immer positiv, jedoch vergessen viele Menschen, dass genau diese Erfahrungen uns formen und weiterbringen. Nur durch unangenehme Situationen, in denen wir Entscheidungen unter enormem Druck treffen müssen, der in unserer Gesellschaft herrscht, ist es möglich und völlig legitim, Feedback auf so eine Erfahrung zu teilen.“

Model-Mama Heidi habe sie besonders viel gelehrt: „Heidi gab mir auf dem Weg immer die besten Tipps. Dafür bin ich sehr dankbar! Ihr Vertrauen in mich brachte mich zu Leistungen, von denen ich selbst überrascht war. Sie glaubte an mich und gab mir den Kick in die richtige Richtung. Für diese einzigartigen Erfahrungen bin ich ihr von ganzem Herzen dankbar.“

Wie es für sie nun weitergeht, wisse sie wegen der Corona-Krise aber nicht: „Vieles steht noch in den Sternen. Ich versuche jeden Tag, das Beste daraus zu machen: mich beruflich sowie privat weiterzubilden und einfach meine Ziele zu verfolgen. Wie zum Beispiel in der Moderation zu arbeiten und einen tieferen Einblick in die Schauspielerei zu bekommen.“ (Bang)