Mittwoch, 6. Juni 2018 19:41 Uhr

Handtaschenkönigin Kate Spade tot: Ehemann wollte die Scheidung?

Kate Spades Ehemann wollte sich angeblich scheiden lassen, bevor sie tot aufgefunden wurde. Die 55-jährige Modedesignerin wurde am Dienstag (5. Juni) von ihrer Haushälterin tot in ihrem Apartment in New York aufgefunden.

Handtaschenkönigin Kate Spade tot: Ehemann wollte die Scheidung?

Foto: PNP/WENN

Laut ‚New York Times‘ deuten alle Anzeichen auf einen Suizid hin. Nun fand die New Yorker Polizei Berichten zufolge heraus, dass Kate Spades Ehemann Andy Spade sie verlassen hatte und bereits in einer Wohnung in der Nähe lebt. Ein Nahestehender erklärte gegenüber dem Promi-Portal ‚TMZ‘, dass der Bruder von Schauspieler David Spade um die Scheidung gebeten hatte, die Handtaschendesignerin ihre Ehe allerdings nicht beenden wollte. Kate und Andy Spade waren seit 1994 verheiratet.

Abschiedsbrief hinterlassen?

Spade soll vor ihrem Tod einen bewegenden Abschiedsbrief verfasst haben, in dem sie ihrer 13-jährigen Tochter Frances Beatrix versichert, sie „immer geliebt“ zu haben. Außerdem bittet sie darum, dass ihre Tochter sich wegen ihrer Entscheidung, sich das Leben zu nehmen, keine Vorwürfe machen solle.

Unterdessen hat Reta Saffo, die Schwester der verstorbenen Designerin, zugegeben, dass ihr Suizid sie nicht über die Maßen überraschte, da Spade bereits seit Jahren mit schweren Depressionen zu kämpfen gehabt habe.

Dem ‚Kansas City Star‘ schrieb sie in einer E-Mail: „Ich denke, all der Stress / Druck ihrer Marke (KS) könnte den Schalter umgelegt haben, wo sie schlussendlich komplett manisch depressiv wurde. Ich war schon SO nahe dran, sie dazu zu kriegen, sich behandeln zu lassen. Sie war besorgt, was es mit ihrer Marke machen würde.“ Kate Spade hatte ihr gleichnamiges Fashion-Label 1993 zusammen mit ihrem Ehemann in New York gegründet. Ihre farbenfrohen Handtaschen entwickelten sich schnell zum Must-have unter Fashionistas, unter anderem auch, weil sie durch die Serie ‚Sex and the City‘ bekannt wurden. Über die Jahre hinweg baute das Unternehmen auch eine Accessoire- und Beautylinie auf und entwickelte sich zu einer angesagten Luxusmarke.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren